MotoGP: Geschwächter Folger glänzt in Argentinien als Sechster

SID
MotoGP: Geschwächter Folger glänzt in Argentinien als Sechster

Trotz Magenproblemen hat Neuling Jonas Folger in Termas de Río Hondo das beste Resultat seiner noch jungen MotoGP-Karriere gefeiert. Geschwächt von einem Virus wurde der 23-Jährige aus Mühldorf am Inn beim Großen Preis von Argentinien Sechster, profitierte dabei allerdings auch von einigen Stürzen. Bei seinem Debüt in Doha/Katar hatte Folger in der Motorrad-Königsklasse den zehnten Platz belegt.
"Ich habe ein bisschen Bedenken gehabt, weil ich mir gestern leider was eingefangen habe", sagte Folger bei Eurosport 2, war am Ende aber glücklich: "Wir haben ein großartiges Resultat eingefahren. Es hat Spaß gemacht."
Der Sieg ging wie beim Auftakt vor zwei Wochen an Maverick Vinales, der Spanier verwies seinen italienischen Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi bei dessen 350. Grand-Prix-Start auf Platz zwei. Dritter wurde der Brite Cal Crutchlow (Honda).
Ein Debakel erlebte das Honda-Werksteam. Weltmeister Marc Márquez (Spanien) stürzte in der vierten Runde und schied aus, nachdem er sich an der Spitze schon einen Vorsprung herausgefahren hatte. An der gleichen Stelle erwischte es Mitte des Rennens seinen Landsmann Dani Pedrosa.
Bei Folger hatte sich in der Nacht vor dem Renntag ein Magen-Darm-Virus bemerkbar gemacht, der Rookie ließ sich zweimal in der Clinica Mobile behandeln und hielt durch. Das Stallduell gegen Johann Zarco (Frankreich) verlor der Deutsche, der Moto2-Champion wurde Fünfter.




Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen