MotoGP in Misano 2019: Quartararo im FT1 vorn, alle Yamahas in den Top 10

Sebastian Fränzschky
motorsport.com

Petronas-Yamaha-Pilot Fabio Quartararo startete mit einer Bestzeit ins Rennwochenende in Misano. Der junge Franzose schob sich am Freitagvormittag mit einer 1:33.153er-Runde an die Spitze und verwies Marc Marquez (Honda) und Maverick Vinales (Yamaha) auf die Positionen zwei und drei.

Zum Ergebnis

Quartararo bestätigte die Form des Misano-Tests und führte die Wertung mit einer 1:33.516er-Runde bereits zu Beginn an. Marc Marquez und Maverick Vinales lagen nach dem ersten Stint innerhalb einer Zehntelsekunde der Quartararo-Zeit. Dahinter überraschte KTM-Pilot Pol Espargaro auf Position vier, hatte aber bereits 0,486 Sekunden Rückstand. Wildcard-Starter Michele Pirro war als Fünfter bester Ducati-Pilot.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Aleix Espargaro schaffte mit Aprilia den Sprung in die Top 5

Aleix Espargaro schaffte mit Aprilia den Sprung in die Top 5 <span class="copyright">motogp.com</span>
Aleix Espargaro schaffte mit Aprilia den Sprung in die Top 5 motogp.com

motogp.com

Aleix Espargaro gelang gegen Ende des FT1 eine große Überraschung. Der Aprilia-Pilot stürmte in die Top 5 und unterbot die Zeit von Bruder Pol Espargaro, der mit seiner KTM auf Position sechs landete. Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha), Danilo Petrucci (Ducati), Valentino Rossi (Yamaha) und Tito Rabat (Avintia-Ducati) komplettierten die Top 10.

Vizeweltmeister Andrea Dovizioso (Ducati) reihte sich auf Position elf ein und lag 1,121 Sekunden zurück. Silverstone-Sieger Alex Rins war als Zwölfter bester Suzuki-Pilot. Enttäuschend verlief das FT1 für Cal Crutchlow (LCR-Honda) auf Position 16 und Jorge Lorenzo (Honda) auf Position 21. Lorenzo lag mehr als zwei Sekunden zurück.

Mit Bildmaterial von motogp.com.

Lesen Sie auch