MotoGP-Pilot Zarco reist mit Motorrad an

·Lesedauer: 1 Min.
MotoGP-Pilot Zarco reist mit Motorrad an
MotoGP-Pilot Zarco reist mit Motorrad an

Der französische MotoGP-Pilot Johann Zarco ist zum Rennwochenende in Alcaniz/Spanien stilecht mit dem Motorrad angereist.

Der 31-Jährige fuhr eine Ducati 900 SS Darmah aus dem Baujahr 1981 und bewältige fast 1000 km.

"Wir sind insgesamt 950 Kilometer gefahren. Ich habe mich einer Gruppe angeschlossen, die aus Italien kam und in der Nähe meines Hauses vorbeifuhr", sagte der zweimalige Moto2-Weltmeister, der bei Nizza lebt: "Wir sind am ersten Tag 200 Kilometer gefahren, am zweiten 500 und am dritten noch einmal 250", erzählte der Routinier. Der zweite Tag sei dann doch "etwas lang" gewesen.

Er habe „nicht einmal Öl nachfüllen“ müssen, sagte Zarco. Einige seiner Reisegefährten seien allerdings „in den Kurven nicht schnell genug“ gewesen.

Der Rennfahrer will das Abenteuer vielleicht vor einem anderen Lauf in Europa wiederholen, „aber nicht allein und mit Leuten, die folgen können.“ Dann will er auf seine eigene Touringmaschine zurückgreifen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.