MotoGP-Rennen im Juli?: Jerez bestätigt Gespräche über gleich zwei Grands Prix

Gerald Dirnbeck
motorsport.com

Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta hat jüngst verraten, dass man mit einem MotoGP-Saisonstart im Juli 2020 plant. Die ersten Rennen sollen in Spanien über die Bühne gehen. Sicher ist das noch nicht, aber es finden Gespräche statt. Ende Mai will man im Optimalfall einen neuen Kalender vorlegen, da sich die Corona-Situation in vielen Ländern Europas immer mehr entspannt.

Konkret wird im Juli mit einem Grand Prix in Jerez de la Frontera geplant. Es könnte dort nicht nur ein MotoGP-Rennen geben, sondern am darauffolgenden Wochenende ein zweites. Und am anschließenden Wochenende könnte die Superbike-WM ihre Saison in Jerez wieder aufnehmen. Es gäbe in Andalusien somit drei Rennwochenenden hintereinander.

"Es ist ein gutes Angebot, das wir nicht ablehnen können", wird Mamen Sanchez, die Bürgermeisterin von Jerez de la Frontera, von 'Diario de Jerez' zitiert. "Es wäre sehr reizvoll, denn wenn zahlreiche Leute drei Wochen hintereinander in unserer Stadt wären, wäre das für unsere Hotellerie und Gastronomie vorteilhaft."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Idee für neuen Kalender, aber noch ist nichts fix

Die Politikerin bestätigt, dass es Gespräche darüber gibt, wie man diese Veranstaltungen in Jerez im Juli durchführen könnte. Außerdem soll es auch mit dem Circuit de Barcelona-Catalunya Erörterungen geben, ob der gleiche Plan umsetzbar wäre. Also zwei MotoGP-Rennen an zwei Wochenenden, gefolgt von einem Wochenende der Superbike-WM.

Bezüglich Jerez sagt Ezpeleta gegenüber der 'AS': "Das Ziel ist es, am 19. oder 26. Juli zu starten. Es ist aber noch nicht sicher. Ich weiß auch noch nicht, ob es in Jerez oder woanders passieren wird." Fans werden auf alle Fälle nicht auf den Tribünen sitzen. Man plant die Events mit Minimalbesetzung an der Strecke.

"Und ob wir anschließend zwei Wochenenden in Österreich haben werden, bevor wir nach Brünn fahren? Ich glaube nicht", meint Ezpeleta. "Wir wissen, welche Grands Prix wir machen wollen. Wir wollen die Termine so legen, dass es die wenigsten Reisen gibt. Es ist aber auch noch nicht klar, ob der 19. oder der 26. Juli klappen wird."

"Es hängt auch vom Formel-1-Kalender ab. Trotzdem ist es unser Ziel, Ende Juli zu starten", betont der Dorna-Chef seine Pläne. Ausgeschlossen ist, dass sich die MotoGP und die Superbike-WM an einem Rennwochenende die Strecke teilen. Denn bei beiden Klassen plant man auch die Durchführung der Rahmenserien ein.

Mit Bildmaterial von GP-Fever.de.

Lesen Sie auch