Motor-Experte Tim Schrick feiert mit neuem Automagazin „Triebwerk“ Comeback auf SPORT1

Motor-Experte Tim Schrick feiert mit neuem Automagazin „Triebwerk“ Comeback auf SPORT1
Motor-Experte Tim Schrick feiert mit neuem Automagazin „Triebwerk“ Comeback auf SPORT1

Neben Beiträgen, News und kompakten Reportagen zu aktuellen Fahrzeugen hat das von der EVO 7 GmbH produzierte Automagazin auch spannende Youngtimer-Stories mit Alex Wesselsky zu bieten. „Petrolhead“ Schrick begibt sich für die Sendung immer wieder auf verschiedene Roadtrips, vieles spielt sich aber auch am Bilster Berg ab: Die anspruchsvolle Rennstrecke ist seine Homebase und wie geschaffen für echte Härtetests.

„Triebwerk – Das Automagazin mit Tim Schrick“ wird von ClimAir, dem Hersteller von hochwertigem Autozubehör wie Pkw-Sonnenschutz und Wind- & Regenabweisern, präsentiert.

Mit diesem Format feiert der Moderator sein Comeback auf SPORT1. Davor machte Tim sich mit jeder Menge Knowhow, Witz und Charme auf SPORT1 bzw. zuvor im DSF bereits unter anderem durch Kultsendungen wie „TURBO“ und „DSF Motor“ einen Namen beim TV-Publikum. Auch Alex Wesselsky war mit dem Format „Auftrag Auto“ ebenfalls schon für SPORT1 im Einsatz.

Ab Juni sind wöchentlich auf dem Regel-Sendeplatz am Mittwochabend die ersten zehn halbstündigen Ausgaben von „Triebwerk – Das Automagazin mit Tim Schrick“ zu sehen, sonntags steht zudem eine Wiederholung auf dem Programm.

Premiere für das neue Format ist am Mittwoch, 1. Juni, ab 22:30 Uhr.

Konzept-Vergleich Motorenlage zur Premiere am 1. Juni

In der ersten Folge von „Triebwerk – Das Automagazin mit Tim Schrick“ dreht sich alles, wie könnte es anders sein, um den Motor – und zwar vor allem um die richtige Einbaulage: Also lieber Front-, Mittel- oder Heckmotor?

Dafür bekommt Motorexperte Schrick drei echte Kracher an den Bilster Berg geliefert: Für BMW tritt der M4 Competition mit 510 PS und Frontmotor an. Die Mittelmotor-Fraktion wird durch die nagelneue Chevrolet Corvette C8 mit 482 PS vertreten.

Für Heckmotoren-Verfechter geht der Klassiker aus Zuffenhausen mit dem Porsche 911 Carrera GTS und 480 PS an den Start.

Welches Motoren-Konzept kann Tim am meisten überzeugen? Und welche Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Einbaulagen. Oder spielen am Ende ganz andere Kriterien bei diesem Vergleich eine wichtigere Rolle?

Die Antworten gibt es in der Premieren-Ausgabe von „Triebwerk“ am Mittwoch, 1. Juni, ab 22:30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 und im kostenlosen SPORT1-Livestream.

Ein „Petrolhead“ auf Abwegen in der zweiten Folge

Es gibt wohl nur wenige Menschen, mit denen man sich stundenlang über Verbrennungsmotoren unterhalten kann – einer davon ist definitiv Tim Schrick. Er liebt Verbrennungsmotoren, vor allem ihre Komplexität und ihren Sound. Und ganz nebenbei baut er selbst immer wieder ganz neue Motoren für seine Projekte.

Und jetzt soll der Moderator als einer der ersten Experten den Porsche Mission R testen. Ein reines Elektro-Rennauto! Kann Motorsport ohne Verbrennungsmotor für Tim überhaupt funktionieren? Und was fehlt ihm? Feedback? Sound?

Der Porsche Mission R ist die Vision eines elektrischen Rennfahrzeugs für den Kundensport. Und Power hat er genug: 1.088 PS, Allradantrieb, in zweieinhalb Sekunden auf 100 km/h.

Ob das allein reicht, um Tim Schrick vom Elektro-Racing zu überzeugen, ist in der zweiten „Triebwerk“-Folge am Mittwoch, 8. Juni, ab 22:30 Uhr auf SPORT1 zu sehen.

Passend zu ungewöhnlichen Triebwerken wird in der Rubrik „Erstkontakt“ der Subaru Forester vorgestellt. Seit über 50 Jahren setzen die Japaner auf den Boxermotor. Da macht auch die fünfte Generation des SUV-Klassikers keine Ausnahme, obwohl er um einen Elektromotor erweitert wurde.

Der große SPORT1 Elektrocheck: Neues Format „Car Maniac“ startet ab Juli

Neben „Triebwerk – Das Automagazin mit Tim Schrick“ startet SPORT1 mit „Car Maniac“ im Juli das erste Magazin zur Elektromobilität im deutschen Free-TV.

Präsentiert wird das neue Format von E-Auto-Spezialist und YouTube-Star Chris Karatsonyi, der an seiner Seite die Rennfahrerin Laura-Marie Geissler als Co-Moderatorin begrüßt.

Zusammen nimmt das Duo die neuesten Modelle der Autohersteller genau unter die Lupe und macht den großen SPORT1 Elektrocheck.

Mehr Motorsport bei SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.