Motorrad-Fahrer stirbt bei Rallye Dakar

Sportinformationsdienst
Sport1

Die Rallye Dakar in Saudi-Arabien ist am Sonntag von einem Todesfall erschüttert worden. Der erfahrene portugiesische Motorrad-Pilot Paulo Goncalves (40) stürzte auf der siebten Etappe schwer und erlag seinen Verletzungen, das teilten die Organisatoren mit.

Der Dakar-Zweite von 2015 war bewusstlos, als die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, er wurde per Helikopter in ein Krankenhaus transportiert. Dort konnten die Mediziner nur noch seinen Tod feststellen.


Für Goncalves war es bereits die 13. Teilnahme an der berühmtesten Rallye der Welt. Erstmals war er im Jahr 2006 dabei und erlebte damit den Umzug des Events von Afrika nach Südamerika und nun nach Saudi-Arabien mit.

Er fuhr dabei viermal in die Top 10 der Gesamtwertung und schloss 2015 als Zweiter hinter Sieger Marc Coma aus Spanien ab.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch