Motorrad-Tragödie: 14-Jähriger stirbt nach Sturz

·Lesedauer: 1 Min.

Bei einem Rennen des European Talent Cup in Spanien kommt es zu einer Tragödie. Ein Nachwuchsfahrer kommt zu Tode.

Motorrad-Tragödie: 14-Jähriger stirbt nach Sturz
Motorrad-Tragödie: 14-Jähriger stirbt nach Sturz

Furchtbare Tragödie bei einem Motorrad-Nachwuchsrennen im spanischen Alcaniz.

Lokalmatador Hugo Millan ist während eines Laufs des European Talent Cup tödlich verunglückt. Der erst 14-jährige Motorradpilot stürzte zunächst und wurde unmittelbar danach von der Maschine eines Konkurrenten erfasst. Dabei erlitt das spanische Talent schwere Verletzungen.

Laut Motorrad-Weltverband FIM ereignete sich der Sturz in Kurve fünf der Rennstrecke, mehrere Fahrer seien in den fatalen Crash verwickelt gewesen. Rettungskräfte hätten Millan zunächst erstversorgt und ins Medical-Center gebracht.

Millan in Klinik geflogen - Ärzte können ihn nicht retten

Später wurde Millan mit einem Helikopter ins Krankenhaus von Saragossa geflogen. Doch die Mediziner konnten den jungen Motorsportler nicht mehr retten und mussten kurz darauf seinen Tod feststellen.

Millans Team Cuna de Campeones bestätigte dies auf Twitter: „Wir werden uns immer an dein Lächeln erinnern, an dein großes Herz und deine Professionalität. Ruhe in Frieden, Hugo. Du wirst für immer in unseren Herzen bleiben“, hieß es.

Der junge Spanier galt als großes Talent. In den ersten sieben Saisonrennen im European Talent Cup 2021 holte Millan fünf Podestplätze.

Rennen wird abgebrochen, alle weiteren Wettbewerbe abgesagt

Nach Millans Unfall wurde das Rennen nach 9 von 14 Runden abgebrochen, der Zwischenstand wurde als Endergebnis gewertet. Unterdessen wurden alle übrigen Wettbewerbe des Tages auf der Rennstrecke abgesagt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.