Motorsport Heroes: Wie Häkkinen mit Schumacher aneinander geriet

Charles Bradley
motorsport.com

In Motorsport Heroes, dem Film von Manish Pandey auf Motorsport.tv, unterhalten sich vier Legenden unseres Sports über ihre Erfolge, Misserfolge, persönlichen Probleme und lebensbedrohlichen Unfälle. Heute erzählt Mika Häkkinen, wie er 1990 beim Macau-Grand-Prix mit Michael Schumacher aneinander geriet.

Macau ist das größte Rennen im Formel-3-Kalender. Häkkinen trat als britischer Meister mit seinem vom Team Theodore gesponserten West-Surrey-Racing-Ralt gegen den deutschen Meister Schumacher in einem WTS-Racing-Reynard an. Nachdem Häkkinen den ersten Lauf gewonnen hatte, konnte er sich im zweiten Lauf drei Sekunden Rückstand auf Schumacher erlauben, um in der kombinierten Gesamtwertung den Sieg zu erringen.

Häkkinen war in der Schlussphase des Rennens klar schneller als Schumacher und hing am Heck des Deutschen. "Was sollte ich machen? Ich musste ihn überholen", sagt Häkkinen. "Aber er war so langsam, dass ich direkt hinter ihm im Windschatten fuhr. Ich habe versucht ihn zu überholen und konnte seine Augen im Rückspiegel sehen ... [Häkkinen bewegt ein imaginäres Lenkrad nach rechts] - Erk!"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nach dem Rennen sagte Schumacher: "Ich wusste es [dass er da war], ich habe ihn im Spiegel gesehen. Ich sah, wie er ständig auf mich aufgeholt hat, und dann ging er plötzlich vom Gas und blieb hinter mir. Dann kam er näher und näher. Ich sah, wie er nach rechts ging, und versuchte mich zu überholen. Aber er war so schnell, dass er nicht mehr bremsen konnte."

"Ich habe das gesamte Rennen verloren, ein schrecklicher Moment", rekapituliert Häkkinen. Denn obwohl er seinen Heckflügel eingebüßt hatte, gewann Schumacher. Häkkinens Karriere tat das aber keinen Abbruch. Zu Beginn der Saison 1991, Monate vor Schumachers Debüt bei Jordan, stieg der Finne bei Lotus in die Formel 1 auf.

"Motorsport Heroes" gibt es auf Motorsport.tv. Manish Pandey hat das Drehbuch geschrieben und hat als Regisseur an dem Film gearbeitet. Er hat schon den preisgekrönten Film "Senna" geschrieben. Der 111 Minuten lange Film "Motorsport Heroes" erzählt die Geschichte von vier Motorsport-Legenden. Dabei gibt es einen Wechsel aus aktuellen Interviews und Archivbildern.

Um den Film sehen zu können, ist ein Abonnement von Motorsport.tv für 4,50 Euro im Monat nötig.

Ebenfalls auf Motorsport.tv zu sehen: Die Höhepunkte der legendären Rallye Korsika 1986: https://motorsport.tv/duke-classic-videos/video/tour-de-corse-1986/2555

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch