Moukoko jubelt mit starker Geste gegen Rassismus

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Youssoufa Moukoko hat beim Spiel mit der U19 von Borussia Dortmund ein starkes Zeichen gegen Rassismus gesetzt.

Das junge Toptalent traf im Duell mit RW Essen nach knapp 20 Minuten zum 1:0 per Elfmeter. Den Treffer zelebrierte der 15-Jährige, indem er sich auf den Rasen abkniete und den linken Arm mit geballter Faust in die Höhe streckte.

Eine symbolische Geste, mit der immer mehr Sportler gegen Intoleranz und Rassismus eintreten und die in der "Black-Lives-Matter"-Bewegung eine wichtige Rolle spielt.

Vor rund einer Woche war Moukoko beim Derby gegen den FC Schalke von einigen Anhängern der Königsblauen rassistisch beleidigt worden. Schon damals reagierte er stark und erzielte einen Dreierpack. Auch beim überlegenen 6:0 gegen Essen trug sich Moukoko wieder drei Mal in die Torschützenliste ein.

Mehr Infos in Kürze.