Mourinho und Co. sorgen für verrückten Liga-Rekord

·Lesedauer: 1 Min.
Mourinho und Co. sorgen für verrückten Liga-Rekord
Mourinho und Co. sorgen für verrückten Liga-Rekord

Jose Mourinho war der prominenteste, doch alleine war er nicht: Gleich vier Trainer der italienischen Serie A haben am Wochenende die Rote Karte gesehen und so für einen unrühmlichen Liga-Rekord gesorgt.

Neben Roma-Coach Mourinho mussten auch Luciano Spalletti (Neapel), Simone Inzaghi (Inter) und Gian Piero Gasperini (Bergamo) auf die Tribüne oder in die Kabine.

Für Star-Coach Mourinho setzte sich nach dem blamablen Europa-League-Auftritt gegen Bodö/Glimt (1:6) eine schwarze Woche fort.

„Schiedsrichter sind ein Problem“

In der Schlussphase des Spitzenspiel gegen Tabellenführer SSC Neapel (0:0) sah der Portugiese wegen Reklamierens Gelb-Rot. Nach Spielende erwischte es auch sein Gegenüber Spalletti, der - nach Auffassung des Schiedsrichters höhnisch - applaudierte.

Auch Inzaghi erlebte einen schwierigen Tag. Inter Mailands Trainer hatte vehement protestiert, nachdem Gegner Juventus Turin (Endstand: 1:1) ein Elfmeter nach Videobeweis zugesprochen wurde.

Atalantas Trainer Gasperini wiederum sah im Heimspiel gegen Udinese Calcio (1:1) nach Protesten Rot, erhielt nach eigenen Angaben aber keine genaue Begründung. „Schiedsrichter sind ein Problem. Sie sollten genau wie wir ihre Entscheidungen erklären müssen“, sagte Gasperini sauer.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.