• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Mourinho und Keane wüten gegen England-Stars

·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Mourinho und Keane wüten gegen England-Stars
Mourinho und Keane wüten gegen England-Stars

Das verlorene EM-Finale gegen Italien sorgte in England nicht nur für Enttäuschung, sondern auch für harte Kritik – besonders an Gareth Southgate und den erfahreneren Nationalspielern.

Wäre es nach Startrainer José Mourinho und Ex-Profi Roy Keane gegangenen, dann hätten die etablierten Kräfte der "Three Lions" in der entscheidenden Phase mehr Verantwortung übernehmen müssen.

Denn im Elfmeterschießen scheiterten ausgerechnet drei unerfahrenere Spieler: Der erst 19-Jährige Bukayo Saka verschoss den letzten Elfmeter, zuvor hatten bereits Marcus Rashford und Jadon Sancho gegen Gianluigi Donnarumma vergeben. Die beiden Letztgenannten waren von Nationaltrainer Southgate sogar extra für die Strafstöße eingewechselt worden.

Mourinho: "Spieler, die da sein sollten, sind nicht da"

Für Mourinho eine nicht nachvollziehbare Entscheidung. "Wo war Raheem Sterling in dieser Situation? Wo war John Stones? Wo war Luke Shaw? Warum sind Jordan Henderson oder Kyle Walker nicht auf dem Platz geblieben?", fragte der Portugiese nach der Partie im Gespräch mit TalkSport.

"Tatsächlich ist es sehr, sehr schwer für Marcus Rashford und Jadon Sancho reinzukommen und einen Elfmeter nach einer Ballberührung zu schießen", kommentierte Mourinho.

Für Saka vom FC Arsenal tue es ihm besonders leid. "Ich denke, es ist zu viel für einen Jungen, in diesem Moment alles auf seinen Schultern zu haben, aber ich weiß nicht, ich muss Gareth diese Frage stellen, denn oft passiert es, dass Spieler, die da sein sollten, nicht da sind und vor der Verantwortung davonlaufen", erläuterte der 58-Jährige.

"Doppelpass on Tour": Deutschlands beliebtester Fußballtalk geht auf große Deutschlandtour! Auftakt in Mainz und Frankfurt am 11. und 12. August - weitere Tourtermine und Tickets unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740; Mo.-Fr., 10-15 Uhr)

Keane kritisiert Grealish und Sterling

Ex-ManUnited-Profi Keane bemängelte ebenfalls das fehlende Verantwortungsbewusstsein einiger Stars der Three Lions. "Wenn du Grealish oder Sterling bist, kannst du nicht einen jungen Spieler vor dir zum Elfmeter antreten lassen", stellte der ehemalige Irland-Kapitän bei ITV klar.

"Du kannst nicht da sitzen und sagen: 'Ich lasse ein 19 Jahre altes Kind vor mir schießen, obwohl ich schon viel mehr Spiele gemacht habe, viel mehr Erfahrung...' Dazu Sterling, der schon Trophäen gewonnen hat." Man müsse sich vor den Jungen stellen.

Grealish selbst bezog am Montagmittag auf Twitter zu den Vorwürfen Stellung. "Ich habe gesagt, dass ich einen (Elfmeter, Anm.d.Red.) übernehmen will!!!!", schrieb der Mittelfeldspieler von Aston Villa. "Ich werde nicht zulassen, dass die Leute sagen, dass ich keinen Elfmeter schießen wollte, wenn ich gesagt habe, dass ich einen schießen werde..."

Außerdem verteidigte der 25-Jährige Southgate: "Der Trainer hat so viele richtige Entscheidungen in diesem Turnier getroffen, und das hat er auch heute Abend getan!"

Es scheint, als werde das Elfmeter-Drama England noch eine Weile beschäftigen.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.