Mourinho lästert über Rüdiger: "Er wird sicher gebrochene Rippen haben"

Der Referee wertet einen Tritt von Tottenhams Heung-Min Son als Tätlichkeit. Spurs-Trainer Mourinho gefällt die Rolle des Opfers Rüdiger nicht.
Der Referee wertet einen Tritt von Tottenhams Heung-Min Son als Tätlichkeit. Spurs-Trainer Mourinho gefällt die Rolle des Opfers Rüdiger nicht.

Tottenham-Trainer Jose Mourinho hat sich nach der Heimniederlage gegen den FC Chelsea verärgert über die Rolle Antonio Rüdigers bei einer Auseinandersetzung mit Heung-Min Son gezeigt. "Ich hoffe, Rüdiger wird sich von seinen gebrochenen Rippen erholen“, so Mourinho im Gespräch mit Sky Sports.

Für den Portugiesen hat der Chelsea-Abwehrmann nach Sons Tritt zu theatralisch reagiert.

Son: Rote Karte wegen Nachtretens

Der Südkoreaner trat Rüdiger in der 62. Minute am Boden liegend in den Bauch und flog anschließend vom Platz.

Die Spurs verloren das Spiel durch einen Doppelpack von Willian mit 0:2.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch