NFL Munich Game: Fans in Rage nach Ticket-Wahnsinn

Der blitzartig vollzogene Ticket-Verkauf zur Deutschland-Premiere der NFL in München lässt die leer ausgegangenen Interessenten frustriert zurück. Der Schwarzmarkt-Handel blüht bereits.

Fans in Rage nach Ticket-Wahnsinn
Fans in Rage nach Ticket-Wahnsinn

Die Vorfreude der Fans war riesig - der erwartbare Frust ist es nun ebenso.

Nachdem am Dienstagvormittag das erste NFL-Spiel in Deutschland nicht einmal binnen einer Stunde restlos ausverkauft war, fallen die Reaktionen der Fans hochgradig emotional aus.

Der Ansturm auf die Tickets war schon im Vorfeld enorm gewesen - bereits zum Verkaufsstart der VIP-Packages hatte es mehr als 400.000 Karten-Anfragen für das Spiel in München gegeben, bei dem sich am 13. November (15.30 Uhr) die Seattle Seahawks gegen die Tampa Bay Buccaneers um Superstar Tom Brady die Ehre geben.

NFL: Munich Game in kürzester Zeit ausverkauft

Beim offiziellen Verkaufsstart nun am Dienstag wurde die Nachfrage-Hysterie noch einmal deutlich übertroffen. Mehr als 600.000 (!) Menschen verharrten in der Online-Warteschlange, die eine halbe Stunde vor Verkaufsstart geöffnet wurde.

Später war es sogar fast eine dreiviertel Million, ehe der Run gegen elf Uhr auch schon wieder vorbei war.

Zurück blieben Massen an Football-Fans, die leer ausgingen - und die hinterher vor allem in den sozialen Netzwerken entsprechend verärgert reagierten, während die wenigen Glücklichen stolz ihre Bestellbestätigungen posteten.

Teure Tickets tauchen auf dem Schwarzmarkt auf

Auch wenn klar war, dass die Chancen angesichts einer Arena-Kapazität von knapp 70.000 Plätzen ohnehin rar waren: Was viele im Nachhinein besonders umtreibt, ist der Umstand, dass unmittelbar nach Ticket-Torschluss die eigentlich in einem Segment von 75 bis 155 Euro gehandelten Karten bereits irre Schwarzmarktpreise auf den Plan riefen. Frust bei leer ausgegangenen Fans

So blieben Tarife auf Ebay bis zu 2000 Euro pro Ticket keine Seltenheit.

Selbst der deutsche Football-Profi David Bada, der bei den Washington Commanders zwei Jahre lang im Practice Squad stand und nun einen Future Contract bei dem Team unterschrieben hat, machte seinem Ärger Luft.

Deutschlands NFL-Boss Steinforth fassungslos nach Ticket-Ansturm

Alexander Steinforth, NFL General Manager für Deutschland, sah den Mega-Run auf Tickets dagegen weniger dramatisch, sprach von einer nie dagewesenen Nachfrage für ein vergleichbares Sport-Event in Deutschland: „Wir waren vorbereitet auf eine riesige Anfrage. Aber diese Anzahl war absolut verrückt.“

Bereits eine Minute vor dem Verkaufsstart um 9.59 Uhr seien 700.000 Menschen in der digitalen Warteschlange gewesen.

Was bleibt nun aber denjenigen, die leer ausgegangen sind?

Es wird empfohlen, Tickets im Weiterverkauf ausschließlich auf Ticketmaster Resale zu erwerben. Diese Seite ist der einzige autorisierte Partner im Wiederverkauf.

Im Video: Munich Game: Tickets bereits ausverkauft

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.