Darum muss sich Reyna "unbedingt bei Agüero bedanken"

SPORT1
·Lesedauer: 3 Min.

Borussia Dortmund hat aktuell mit einigen Problemen zu kämpfen. Die Verletzung von Erling Haaland hat die Mannschaft aus dem Gleichgewicht gebracht und die zuletzt nur mäßigen Ergebnisse haben letztendlich zur Entlassung Lucien Favres geführt.

Doch ein Mann präsentiert sich auch in dieser Krisenzeit in bestechender Form: Giovanni Reyna. Der 18-Jährige hat in den vergangenen vier Bundesligaspielen zwei Tore geschossen und ein weiteres vorbereitet. Insgesamt steht er bei acht Scorerpunkten in zwölf Ligaspielen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das Mega-Talent hat sich zum wichtigen Stammspieler bei den Schwarz-Gelben gemausert. Man könnte denken, sein Leben gleiche einer Märchengeschichte. Doch bei The Players Tribune schreibt der US-Amerikaner jetzt über die schwierigste Zeit seines Lebens und berichtet, warum er Sergio Agüero unbedingt davon erzählen möchte.

Reyna lernte durch Bruder das Fußballspielen

Reynas Geschichte beginnt in Manchester. Sein Vater Claudio, der unter anderem für Leverkusen und Wolfsburg gespielt hat, spielte dort vier Jahre lang bei Manchester City. Giovanni verbrachte deshalb vier seiner ersten fünf Lebensjahre in dieser Stadt.

Dort begann er also auch mit dem Fußballspielen. Und auch, wenn sein Vater ihm "großartige Ratschläge und ziemlich gute Gene" mit auf den Weg gegeben hat, war es sein drei Jahre älterer Bruder Jack, der ihn zu dem Fußballer machte, der er heute ist.

"Jack war mein Held als ich ein Kind war. Als ich in Manchester aufgewachsen bin, war Jack derjenige, der immer mit mir im Garten gespielt hat", schreibt Reyna. "Diese Spiele ließen mich schnell wachsen. Mein Ehrgeiz, meine Aggressivität, all das kam von meinen Versuchen, Jack zu schlagen."

Im Jahr 2010 wurde bei Jack ein Gehirntumor festgestellt. Diese Krankheit bestimmte fortan das Leben der gesamten Familie. Jack ging es mit der Zeit zunehmend schlechter. Aber einen ganz besonderen Moment sollte er noch erleben.

Manchester Citys Meistertitel für die Geschichtsbücher

"Eines Tages im Mai 2012, damals war Jack 13, sind wir im Wohnzimmer zusammengekommen, um den letzten Spieltag der Premier League zu gucken. Wir sind alle große City-Fans, weil mein Vater dort gespielt hat und an diesem Tag konnte City den ersten Meistertitel seit 44 Jahren holen, indem das Team zuhause gegen die Queens Park Rangers gewann."

Das Spiel sollte in die Geschichtsbücher der Premier League eingehen. Manchester City ging in Halbzeit eins durch Zabaleta in Führung. Doch in der zweiten Hälfte drehte QPR das Spiel. Da Manchester United parallel gegen Sunderland gewann, benötigte City zwei Tore, um noch Meister zu werden.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Dzeko erzielte in der 92. Minute den Ausgleich. "Das gab uns ein wenig Hoffnung. Auch, wenn das Spiel fast vorbei war." Eigentlich fiel der Ausgleich zu spät, aber nicht an diesem Nachmittag. Denn Sergio Agüero markierte in der 94. Minute doch noch den nicht mehr für möglich gehaltenen Siegtreffer. City war englischer Meister.

Reyna: "Ich muss mich unbedingt bei Sergio Agüero bedanken."

"Wir sind komplett ausgeflippt. Wir sind herumgesprungen, haben geschrien, gefeiert und uns umarmt. Der erste Meistertitel seit 44 Jahren! Gewonnen auf die unglaublichste Art und Weise" erinnert sich Reyna.

"Plötzlich hörten wir jemanden nach Luft schnappen. Es war Jack. Er rollte auf dem Boden umher, was aufgrund seines körperlichen Zustands komplett überraschend war. Wir machten uns ernsthafte Sorgen. Für 20 Sekunden sah es so aus, als könne er nicht atmen. Dann fing er langsam an zu lächeln und begann zu lachen. Wir realisierten, dass er das Tor bejubelte. Er war einfach genauso glücklich wie wir es waren."

Nur knapp neun Wochen später starb Jack am 19. Juli 2012. Das ist die Geschichte, die Giovanni Reyna unbedingt Sergio Agüero erzählen möchte. Deshalb wünscht er sich eines Tages gegen ihn zu spielen, "einfach damit ich mit ihm reden kann".