MVP: Antetokounmpo zieht mit zwei NBA-Legenden gleich

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Was schon lange vermutet wurde, ist nun bestätigt worden.

NBA-Star Giannis Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks wird zum zweiten Mal in Folge zum wertvollsten Spieler der regulären Saison ausgezeichnet.

Dies gab die Liga am Freitagabend bekannt. Zuvor war dies lediglich Stephen Curry (2016) gelungen.

Antetokounmpo erhielt 85 Stimmen von einem weltweiten Gremium aus Sportreportern und Rundfunkanstalten. Superstar LeBron James von den Los Angeles Lakers bekam 16 Stimmen, James Harden von den Houston Rockets ging gar ohne Stimme aus. Die Abstimmung basierte auf den Leistungen vom Beginn der Saison bis zum 11. März, als die Spielzeit wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochen wurde.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In der Hauptrunde der Saison 2019/20 war Antetokounmpo kaum zu stoppen. Mit 29,5 Punkten und 13,6 Rebound stellte der 25-Jährige gleich zwei neue Karrierebestwerte auf. Dazu kamen noch 5,6 Assists und jeweils ein Steal und Block pro Spiel.

Mit den Milwaukee Bucks erzielte er die beste Bilanz in der Eastern Conference. In den Play-offs war aber bereits früh Schluss. In den Conference-Halbfinals musste man sich den Miami Heat geschlagen geben.

Gleichstand mit Olajuwon und Jordan

Ende August hatte der "Greek Freak", so sein Spitzname, bereits die Auszeichnung als Defensive Player of the Year erhalten.

Der Forward wird somit erst der dritte Spieler der Liga-Geschichte, der in einer Saison sowohl den MVP-Award als auch die Auszeichnung für den besten Defensivspieler erhält.

Nur Hakeem Olajuwon (1994) und Michael Jordan (1988) erhielten bisher beide Auszeichnungen in einer Saison.

-----
mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.