"Mentalitäts-Zwerge": Liverpool blamiert sich gegen Abstiegskandidat

SPORT1
·Lesedauer: 3 Min.
"Mentalitäts-Zwerge": Liverpool blamiert sich gegen Abstiegskandidat
"Mentalitäts-Zwerge": Liverpool blamiert sich gegen Abstiegskandidat

Der FC Liverpool hat die sechste Heim-Niederlage in Folge kassiert!

Der englische Meister unterlag dem Abstiegskandidaten FC Fulham an der heimischen Anfield Road mit 0:1 (0:1). Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp präsentierte sich dabei vor allem in der ersten Halbzeit wacklig - erst nach dem Gegentreffer in der 45. Spielminute durch Mario Lemina konnten sich die Reds steigern.

Vor dem entscheidenden Treffer verlor Superstar Mo Salah den Ball an der eigenen Strafraumkante, Lemina war mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke erfolgreich. Die Führung war für den Tabellenachtzehnten zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Klopp gab nach dem Spiel unumwunden zu: "Es war nicht gut genug. Wir haben ein Tor gekriegt, keins geschossen, das Spieler verloren. Es war nicht gut genug."

In Durchgang zwei präsentierte sich Liverpool etwas griffiger, ließ die Durchschlagskraft vergangener Tage aber vermissen. Die größte Chance gehörte dem eingewechselten Sadio Mané, der den Ball an den Pfosten köpfte (70.). Am Mittwoch trifft die Klopp-Truppe in der Champions League auf RB Leipzig und muss dabei einen 2:0-Vorsprung aus dem Achtelfinal-Hinspiel verteidigen.

Klopp rotiert - Thiago schaut nur zu

Nach den zahlreichen Rückschlägen der letzten Wochen hatte Klopp seine Mannschaft gegen den vermeintlichen Underdog ordentlich durchgewirbelt. In vorderster Front verzichtete er auf Roberto Firmino und Mané und brachte stattdessen Xherdan Shaqiri und Diogo Jota. Die Verteidigung bestand aus den teils sehr unerfahrenen Nachwuchsspielern Neco Williams, Nathaniel Phillips, Rhys Williams sowie Andrew Robertson.

Der ehemalige Bayern-Spieler Thiago kam nicht zum Einsatz. "Wir mussten ein paar Wechsel vornehmen, ein paar weitere wollten wir vornehmen", erklärte Klopp. Einiger seiner Stars hätten eine Pause gebraucht. Nach der bitteren Niederlage musste sich Klopp einmal mehr unangenehme Fragen und Kommentare anhören.

Liverpool nur noch Mentalitäts-Zwerge?

So auch von TV-Experte Jamie Carragher, der die Einstellung der Reds in Frage stellte: "Jürgen Klopp hat seine Mannschaft einst Mentalitäts-Monster genannt und lag damit damals absolut richtig. Aber jetzt sind sie eher Mentalitäts-Zwerge." Das Team sei seit Monaten nicht in der Lage, mit Widerständen vernünftig umzugehen: "Und das ist in Liverpool einfach nicht akzeptabel."

Klopp widersprach dieser Sichtweise und attestierte seinen Jungs eine ordentliche Reaktion auf den Gegentreffer. Gleichzeitig gab der ehemalige Bundesliga-Trainer aber auch zu: "Uns fehlen natürlich einige Spieler, die für Mentalität auf dem Platz stehen." Er habe ausreichend Siegesswillen in den eigenen Reihen ausgemacht.

"Wir haben ein Tor bekommen, und im Moment sieht es so aus, als würde das gegen uns reichen. Wir haben Mentalität, nur vielleicht nicht die Mentalität, die wir gewohnt sind", führte Klopp aus.

Liverpool muss weiter um das Erreichen der Champions-League-Plätze bangen. Der Titelverteidiger ist nur noch Siebter, auf Rang vier fehlen vier Punkte. Der Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City beträgt bereits 22 Zähler. Fulham konnte keine Plätze gut machen, schloss die Lücke zu Brighton und dem rettenden Ufer aber zumindest vorübergehend. Nur wegen der schlechteren Tordifferenz steht der Liverpool-Bezwinger noch auf einem Abstiegsplatz.