Trainer-Beben setzt sich fort

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
Trainer-Beben setzt sich fort
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Trainer-Beben setzt sich fort
Trainer-Beben setzt sich fort

Das Trainer-Beben in der 2. Bundesliga wird immer größer! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Nach dem Aus von Aleksey Shpilevsk (Erzgebirge Aue) und dem Rücktritt von Ole Werner (Holstein Kiel) verkündete am Dienstagabend auch der SV Sandhausen, dass das Cheftrainer-Duo Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits ab sofort freigestellt ist. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Der SVS rangiert in der Tabelle nach sieben Spielen mit nur vier Punkten auf Relegationsplatz 16. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

SV Sandhausen trennt sich von Trainern

Am Wochenende verlor Sandhausen gegen den 1. FC Heidenheim mit 1:3 das dritte Spiel in Serie - jetzt zog der Klub die Reißleine.

„Wir haben in den vergangenen Wochen betont, dass wir erst am 10. Spieltag ein Zwischenfazit ziehen wollen, jedoch immer unter der Grundvoraussetzung, bis dahin von Spieltag zu Spieltag eine positive Weiterentwicklung in der Mannschaft zu erkennen. Leider war insbesondere in den zurückliegenden drei Partien keine positive Entwicklung zu sehen. Der umgekehrte Fall ist eingetreten“, erklärte SVS-Präsident Jürgen Machmeier die Entscheidung.

Vor Heidenheim unterlag Sandhausen auch dem Hamburger SV (1:2) und dem FC Ingolstadt (0:2).

Sandhausen mit besonderer Lösung für Kleppinger

Kleppinger wird Sandhausen weiter erhalten bleiben. Wie der Klub mitteilte, wurde mit dem 63-Jährigen einvernehmlich eine Folgelösung erarbeitet.

Der Ex-Trainer werde „die Scouting-Abteilung des SVS neu aufbauen, die Anbindung der Leistungsmannschaften aus dem NLZ des SVS an den Profibereich intensivieren und zudem Projekte in den Schulkooperationen des SV Sandhausen verantworten“, teilte der Klub mit.

Kleppinger arbeitete bereits seit 2012 als Co-Trainer bei Sandhausens Profis und wurde im Februar zum Cheftrainer gemeinsam mit Kulovits. Neben dem Duo wurde auch Co-Trainer Sargon Duran freigestellt.

Wie Sandhausen mitteilte, werde man „die kommenden Stunden nutzen, um intensive Gespräche bezüglich der Neubesetzung des Cheftrainerpostens zu führen“.

Am Sonntag um 13.30 Uhr tritt das Team bei Hannover 96 an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.