Nächster Akt im Griner-Fall

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nächster Akt im Griner-Fall
Nächster Akt im Griner-Fall

Ein russisches Gericht hat die Untersuchungshaft wegen Drogenvorwürfen gegen US-Basketballstar Brittney Griner um einen weiteren Monat bis zum 18. Juni verlängert. Dies berichteten staatliche Medien am Freitag.

Die zweimalige Olympiasiegerin wurde am 17. Februar am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen. Der 31-Jährigen wurde vorgeworfen, in ihrem Gepäck Vape-Kartuschen mit Cannabisöl mitgeführt zu haben. Die US-Regierung urteilte, Griner sei "zu Unrecht festgenommen" worden.

Ein Beamter der US-Botschaft in Moskau habe sie am Freitag am Rande der Anhörung getroffen, sagte ein Sprecher des Außenministeriums und führte aus: „Der Beamte konnte bestätigen, dass es Brittney Griner so gut geht, wie es unter Umständen zu erwarten ist, die man nur als äußerst schwierig bezeichnen kann.“

Griner hatte Phoenix Mercury 2014 zum dritten Titel in der US-Profiliga WNBA geführt und war 2021 mit ihrem Team erneut ins Finale eingezogen. Seit 2015 spielte Griner zudem in der WNBA-Pause bei UMMC Jekaterinburg.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.