Nächstes Gold! Apel gelingt Coup im Canadier

·Lesedauer: 1 Min.
Nächstes Gold! Apel gelingt Coup im Canadier
Nächstes Gold! Apel gelingt Coup im Canadier

Slalomkanutin Elena Apel (Augsburg) hat bei der Weltmeisterschaft in Bratislava überraschend die Goldmedaille gewonnen.

Die 23-Jährige paddelte im Canadier-Einer trotz einer Stangenberührung mit 0,31 Sekunden Vorsprung auf die US-Amerikanerin Mallory Franklin auf Rang eins und feierte damit den größten Erfolg ihrer Karriere.

Apel: „Wollte es hier einfach nur genießen“

Am Samstag hatte die Tochter von Bundestrainer Thomas Apel bereits Silber im Kajak hinter Olympiasiegerin Ricarda Funk gewonnen.

"Ich wollte es hier einfach nur genießen. Ich glaube, das war mein Schlüssel zum Erfolg", sagte Apel nach ihre Triumph. Die Olympia-Dritte Andrea Herzog (Leipzig) war nach vier Torberührungen überraschend bereits im Halbfinale gescheitert.

Im Rennen der Männer kam Ex-Weltmeister Franz Anton auf Rang drei. Der 31-Jährige aus Leipzig berührte am dritten Tor die Stange, holte aber dennoch seine insgesamt sechste WM-Medaille. Sideris Tasiadis, Dritter von Tokio, hatte seine Saison nach Olympia vorzeitig beendet und fehlte deshalb in der slowakischen Hauptstadt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.