Nach Champions-League-Triumph: Wütender Kroos bricht ZDF-Interview ab

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Freier Autor
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Wenige Minuten nach dem Sieg im Champions-League-Finale gegen Liverpool ärgert sich Real-Madrid-Star Toni Kroos dermaßen über die Fragen eines ZDF-Reporters, dass er das Live-Interview auf dem Rasen des Stade de France wutentbrannt abbricht.

Toni Kroos brach nach dem CL-Triumph entnervt ein TV-Interview ab. (Bild: Getty Images)
Toni Kroos brach nach dem CL-Triumph entnervt ein TV-Interview ab. (Bild: Getty Images)

Es war noch keine Viertelstunde vergangen, seit Toni Kroos mit Real Madrid seinen fünften Titel in der Champions League gewinnen konnte, da wich seine Freude über den Triumph gegen Liverpool einer genervten Fassungslosigkeit.

Grund für den abrupten Stimmungswechsel waren die Fragen von ZDF-Reporter Nils Kaben auf dem Spielfeld des Stade de France, die dem deutschen Mittelfeldstrategen dermaßen gegen den Strich gingen, so dass dieser sichtlich angesäuert das Live-Interview abbrach und dem Journalisten noch wütend seine Meinung geigte.

Entnervter Kroos bricht Live-Interview ab

Kaben sprach Kroos auf den Spielverlauf im Finale an, den Liverpool weitestgehend dominiert hatte. Die erste Frage beantwortete der Weltmeister von 2014 noch einigermaßen souverän, bei der zweiten Frage riss dem Real-Star dann allerdings der Geduldsfaden.

Der Dialog im Wortlaut:

Kaben: "War es überraschend für Sie, dass Real Madrid doch ganz schön in Bedrängnis geraten ist?"

Kroos: "Also du hattest 90 Minuten Zeit, dir vernünftige Fragen zu überlegen, ehrlich - und dann stellst du mir zwei so Sch***-Fragen! Das ist ja Wahnsinn. Es ist doch nicht überraschend, dass du gegen Liverpool manchmal in Bedrängnis gerätst, was ist das für eine Frage? Wir spielen hier ja nicht ein Gruppenspiel irgendwo, wir spielen das Champions-League-Finale."

Kaben: "Aber dass es so deutlich war, Real Madrid war in der K.o.-Phase ja ein paar Mal schon so gut wie weg …"

*Kroos bricht das Interview ab und verschwindet zur Seite*

Kaben: "Jetzt ist er weg."

*Kroos läuft auf dem Weg zum nächsten Interview noch einmal an Kaben vorbei.*

Kroos (in Richtung Kaben): "Ganz schlimm. Ganz schlimm, wirklich. Du stellst erst drei negative Fragen, da weißt Du doch schon, dass Du aus Deutschland kommst."

Chaos in Paris: Rummenigge fordert Dialog mit Fans

Am Sonntag bedauerte ZDF-Mann Kaben, wie das Interview mit Kroos gelaufen ist. Es sei nicht seine Absicht gewesen, den Real-Star mit seinen Fragen zu provozieren, sagte Kaben der Bild.

VIDEO: Kroos nach Finale: “Es war ein 50:50-Spiel"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.