Nach dem Corona-Jahr: Diese Serien werden 2021 fortgesetzt

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 7 Min.

Die Corona-Pandemie hat etliche Serien ausgebremst. Nächstes Jahr wird die Krise hoffentlich überwunden sein. Wir zeigen, welche Serienfortsetzungen für 2021 schon bestätigt wurden.

Szene aus "Stranger Things" (Bild: Netflix)
Szene aus "Stranger Things" (Bild: Netflix)

"Stranger Things" – Kinder an die Macht

Auch "Stranger Things" gehört zu jenen Serien und Filmen, die durch Corona ausgebremst wurden. Schon im September letzten Jahres veröffentlicht Netflix einen Teaser zur vierten Staffel. Im März 2020 müssen die Dreharbeiten wegen der Pandemie abgebrochen werden, im September werden sie wieder aufgenommen. Das Startdatum der neuen Staffel hat der Streaming-Dienst noch nicht bekanntgegeben, als wahrscheinlich gilt ein Termin im Sommer oder Herbst 2021. Von der Handlung ist bisher nur Grobes durchgesickert. Die Teaser verraten, dass die Erzählung die Kleinstadt Hawkins verlassen hat. Zu den neuen Schauplätzen gehört Russland. Hier ist Polizist Jim Hopper (David Harbour), der anscheinend das Finale der dritten Staffel überlebt hat, in einem Arbeitslager gefangen. Und wie geht es den Kids? Wird Elfie (Millie Bobby Brown) ihre Fähigkeiten wiedererlangen? Wir werden sehen.

"The Witcher" – Hexenjagd

Mit "The Witcher" wollte Netflix an Qualität und Erfolg der Kultserie "Game of Thrones" von HBO anknüpfen. Gelungen ist das dem Streaming-Dienst nur bedingt, nicht jeder Zuschauer ist von der Fantasy-Serie überzeugt. Dem Erfolg schadet das nicht, weshalb das Format fortgesetzt wird. Der Dreh zu Staffel zwei beginnt schon vor Corona, muss wegen der Pandemie aber mehrmals unterbrochen werden. Im Dezember ist die Crew mit der nächsten Herausforderung konfrontiert: Hauptdarsteller Henry Cavill verletzt sich bei den Dreharbeiten. Auf das Startdatum wirken sich die Zwangspausen offenbar nicht aus. Medienberichten zufolge will Netflix die zweite Staffel wie geplant im August 2021 veröffentlichen. Die Serie basiert auf einer Roman-Reihe des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski und kreist um den Hexer Geralt von Riva (Cavill), der seinen Lebensunterhalt mit der Jagd auf Monster verdient.

"Cobra Kai" – Erwachsene Karate Kids

Die "Karate Kid"-Reihe aus den 1980er- und 1990er-Jahren ist Kult. 2018 bringt YouTube auf seinem Streaming-Kanal YouTube Red die Serienfortsetzung "Cobra Kai" heraus. Hier steht Johnny Lawrence (William Zabka), im ersten Teil der Kinofilme noch der rüpelhafte Gegner von Karate Kid Daniel (Ralph Macchio), im Fokus der Erzählung. Der Mann steht vor den Trümmern seines Lebens, Rettung erhofft er sich durch die Wiedereröffnung der Karate-Schule Cobra Kai. Daniel will das verhindern. Es kommt zu einem erneuten Kampf der beiden. Seit diesem Jahr hält Netflix die Rechte an der Martial-Arts-Serie. Die dritte Staffel veröffentlicht der Anbieter am 8. Januar. Von der Handlung sei so viel verraten: Die einstigen Rivalen machen gemeinsame Sache. Es geht um die Zukunft von Johnnys Schülern und Daniels Kindern.

Karl Urban spielt in "The Boys" den Anführer eine Gruppe, die den Superhelden den Garaus machen wollen. (Bild: Getty Images)
Karl Urban spielt in "The Boys" den Anführer eine Gruppe, die den Superhelden den Garaus machen wollen. (Bild: Getty Images)

"The Boys" – Jungs gegen Götter

In der Amazon-Serie "The Boys" findet ein Krieg zwischen Mensch und Superheld statt. Letztere sind alles andere als Verfechter des Guten. Einige von ihnen, allen voran Homelander (gespielt von Antony Starr, der herrlich schurkisch schauen kann), sind durch und durch böse. Die Menschen, die den vermeintlichen Helden den Garaus machen wollen, bündeln sich in einer kleinen Gruppe namens "The Boys". Ihr Anführer ist Billy Butcher (Karl Urban). Das Raubein hat zwar begrenzt menschliche Kräfte, schier übermenschlich ist aber sein Rachetrieb. Homelander hat seiner großen Liebe Böses angetan, dafür muss er bezahlen. Wird es ihm und seinen Jungs gelingen, den Schurken in Superhelden-Gestalt zur Strecke zu bringen? Nächstes Jahr wissen wir mehr, wenn die dritte Staffel an einem noch unbekannten Datum veröffentlicht wird

"American Gods" – Götter gegen Götter

Die Fantasy-Serie "American Gods" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Neil Gaiman. Im Zentrum stehen der ehemalige Bankräuber Shadow Moon und ein Mann namens Mr. Wednesday, eine Inkarnation der nordischen Gottheit Odin. Die beiden tun sich zusammen, um die alten Götter zu rekrutieren. Es gilt, eine letzte große Schlacht gegen die Götter der Gegenwart zu führen. Die dritte Staffel ist in Deutschland ab 11. Januar auf dem Streaming-Dienst Amazon Prime Video zu sehen. Mit dabei sind wieder die Hauptdarsteller Ricky Whittle als Shadow und Ian McShane in der Rolle Mr. Wednesdays/Odins.

"The Marvelous Mrs. Maisel" – Hausfrau mit Witz

Auch der Amazon-Hit "The Marvelous Mrs. Maisel" wird von der Pandemie in Mitleidenschaft gezogen. Und zwar so sehr, dass sich das sogar darauf auswirkt, wie eine Szene umgesetzt wird. Die aufwändige, auch so manche Massenszene enthaltende Comedy-Serie kann wegen den Anti-Corona-Bestimmungen nicht wie bisher gedreht werden. Dazu meint Daniel Palladino, einer der Autoren und ausführenden Produzenten: "Es wird viel mehr visuelle Effekte geben, denn es gibt nun Grenzen für das, was wir machen können. In der letzten Staffel hatte unsere Premiere 850 Statisten in einem Flugzeughangar. Das können wir nicht machen." Staffel drei der Serie um Hausfrau Miriam Maisel, die in den 1950er Jahren als Stand-Up-Komikerin durchstartet, ist für nächstes Jahr angekündigt. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

In der Apple-Serie "The Servant" geht es unheimlich zu. (Bild: Apple)
In der Apple-Serie "Servant" geht es unheimlich zu. (Bild: Apple)

"Servant" – Das Puppenkind

Auch Apple befindet sich längst unter den Film- und Serienschmieden. Die Produktionen des iPhone-Herstellers landen auf dem Streaming-Dienst Apple TV+, darunter auch die Horrorserie "Servant" von Mastermind Tony Basgallop. Bei dem Psychothriller ist Genre-Meister M. Night Shyamalan als ausführender Produzent und Regisseur einiger Episoden dabei. Die Handlung kreist um ein Paar, dessen Baby im Alter von wenigen Wochen stirbt. Eine lebensechte Puppe soll den Schmerz kompensieren. Um die Illusion perfekt zu machen, engagiert das Paar eine "Babysitterin", das titelgebende Dienstmädchen. Damit nimmt der Horror seinen Lauf. Die zweite Staffel zeigt Apple ab 15. Januar. Dass die ein Erfolg sein wird, darüber sind sich die Macher offenbar sicher. Die dritte Staffel ist schon beauftragt.

"Dickinson" – Rebellische Dichterin

Die Apple-Serie "Dickinson" zeigt die US-Amerikanische Dichterin Emily Dickinson (1830-1886) als Rebellin ihrer Zeit. Auch deswegen sei sie eine "unerwartete Heldin" für unsere Millennium-Generation, wie es auf der Seite von Apple TV+ heißt. Emily, gespielt von Hailee Steinfeld, ist ein Ausnahmetalent, Ruhm und Ehre sind ihr aber zuwider. Deshalb hat die Welt ihre Gedichte noch nicht entdeckt. In der zweiten Staffel geht es mit dem Hadern weiter. "Ein Teil von mir ist ziemlich sicher, dass Ruhm nicht gut für mich ist", sagt die junge Dichterin im Trailer zur Fortsetzung. "Ich glaube sogar, er könnte für mich gefährlich sein." Das soziale Umfeld Emilys drängt sie, den Schritt in die Öffentlichkeit endlich zu wagen. "Du musst deine Schriften mit der Welt teilen", sagt eine begeisterte Leserin. Wird sie das Risiko wagen? Staffel zwei ist ab 8. Januar zu sehen.

Mit der Sci-Fi-Serie "The Mandalorian" hat Disney einen weiteren Hit gelandet. (Bild: ddp/INTERTOPICS/LMKMEDIA Ltd.)
Mit der Sci-Fi-Serie "The Mandalorian" hat Disney einen weiteren Hit gelandet. (Bild: ddp/INTERTOPICS/LMKMEDIA Ltd.)

"The Mandalorian" – Weicher Kern unter metallener Schale

Mit "The Mandalorian" stieß Disney einmal mehr auf eine Goldgrube. Die für den Streaming-Kanal des Unterhaltungskonzerns, Disney+, produzierte Science-Fiction-Serie ist ein Ableger der "Star Wars"-Reihe. Die Geschichte spielt wenige Jahre nach den Ereignissen in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter". Im Mittelpunkt steht ein mandalorianischer Krieger (in der Rüstung steckt Pedro Pascal), der sich nach dem Untergang des Imperiums als Kopfgeldjäger über die Runden schlägt. Er nimmt jeden Auftrag an, der Geld einbringt. Seine aktuelle Mission: Er soll ein Kind aufspüren, das von derselben Spezies ist wie Jedi-Meister Yoda. Unter der metallenen Schale steckt ein weicher Kern. Statt das Wesen seinen Auftraggebern auszuliefern, beschließt der Mandalorian, es zu beschützen. Die dritte Staffel startet im Dezember 2021.

"Tin Star" – Zurück in die Vergangenheit

Auch das Sky-Original "Tin Star" wird nächstes Jahr fortgesetzt. Die dritte und finale Staffel des Thrillers mit Tim Roth in der Hauptrolle wird ab 4. Februar immer in Doppelfolgen auf dem Kanal Sky Atlantic ausgestrahlt. Darin kehren Jack (Roth) und seine Familie zurück nach Liverpool. Sie wollen endlich mit der Vergangenheit abschließen. Eine 20 Jahre zurückliegende Tragödie verfolgt den Polizisten bis heute. Damals hatte Jack in einem Akt der Verteidigung seiner Frau den Bruder eines Gangsters getötet. Der sinnt nun auf Rache. Jack muss zurückschlagen, um sich zu verteidigen. Keine leichte Aufgabe, der Rächer ist mittlerweile ein einflussreicher Unternehmer mit besten Beziehungen zur Polizei.