Nachträgliche Strafe für Real Madrids Sergio Ramos?

Der Abwehrspieler der Königlichen ist kein Kind von Traurigkeit. Das bewies er auch am Dienstag im Derby - und muss eine Untersuchung fürchten.

Real Madrid hat das Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Atletico Madrid am Dienstag mit 3:0 gewonnen und muss sich kaum noch Sorgen über das Erreichen des Endspiels machen. Größeres Kopfzerbrechen dürfte den Königlichen allerdings eine Aktion von Innenverteidiger Sergio Ramos bereiten, denn der Abwehrspieler könnte nachträglich gesperrt werden.

Zum Ende der ersten Hälfte setzte sich Ramos mit einem Ellbogenschlag gegen Atleticos Lucas Hernandez bei einem Eckstoß durch, was Schiedsrichter Martin Atkinson entgangen war. Die UEFA könnte nun Ermittlungen gegen Ramos einleiten.

In einem ähnlichen Fall aus dem Jahr 2016 hatte der europäische Verband allerdings von weiteren Untersuchungen zu einem Zweikampf zwischen Marouane Fellaini (Manchester United) und Emre Can (Liverpool) in einem Europa-League-Spiel abgesehen, weil der Unparteiische damals die Szene nicht in seinem abschließenden Bericht erwähnt hatte.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen