Nadal hält Kerber für Wimbledon-Favoritin

Sport1
Toni Nadal (rechts) führte seinen Neffen Rafael in die Tennis-Weltspitze
Toni Nadal (rechts) führte seinen Neffen Rafael in die Tennis-Weltspitze

Seit Kurzem gehört Toni Nadal zwar nicht mehr zum Trainerteam von Neffe Rafael. Die Tennis-Szene hat der Spanier aber immer noch bestens im Blick - auch die Frauen-Tour.

Vom Comeback der Ex-Weltranglistenersten Angelique Kerber ist Nadal besonders begeistert: "Ich glaube, sie ist absolut auf dem richtigen Weg. Angelique hat aus meiner Sicht auch gute Chancen, am Ende des Jahres wieder die Nummer eins der Weltrangliste zu sein", sagte der 57-Jährige tennisnet.com.

Vor allem für das traditionsreiche Turnier in Wimbledon habe er die Deutsche auf dem Zettel: "Angies Spiel passt blendend zum Rasen. Ich glaube, die Vorzeichen stehen gut, dass es bald wieder eine deutsche Wimbledonsiegerin gibt. Kerber hat beste Chancen, dieses Turnier zu gewinnen und zählt zu den Top-Favoritinnen."

Dass Roger Federer auf der Männer-Tour seinen Neffen unlängst wieder vom Tennis-Thron gestoßen hat, nimmt Nadal sportlich: "Ich will natürlich, dass mein Neffe ganz oben steht - und nicht Federer. Aber Roger ist natürlich ein außergewöhnlicher Spieler, es ist unglaublich, was er erreicht hat in seinem Alter. Er ist ein besonderer Tennisspieler. Ich denke, er kann noch eine Weile auf diesem Niveau spielen."

Lesen Sie auch