Nadal würdigt Federer: „Wünschte, Tag wäre nie gekommen“

Grand-Slam-Rekordchampion Rafael Nadal bedauert den Rücktritt seines langjährigen Konkurrenten Roger Federer.

Bei Twitter schrieb der Spanier wenige Stunden nach Federers Ankündigung: „Lieber Roger, mein Freund und Rivale. Ich wünschte, dieser Tag wäre nie gekommen. Es ist ein trauriger Tag für mich persönlich und für den Sport auf der ganzen Welt.“ (NEWS: Alles Wichtige zum Tennis)

Für Nadal, der Federer in 40 Duellen 24 Mal bezwang, sei es „ein Vergnügen, aber auch eine Ehre und ein Privileg“ gewesen, „all diese Jahre mit Dir zu teilen und so viele erstaunliche Momente auf und neben dem Platz zu erleben“.

Der Spanier schaute voraus: „Wir werden in der Zukunft noch viele weitere Momente miteinander teilen, es gibt noch viele Dinge, die wir gemeinsam tun können, das wissen wir.“

Nadal mit guten Wünschen für Federer

Abschließend wünschte Nadal dem Schweizer „alles Glück mit deiner Frau Mirka, deinen Kindern und deiner Familie und genieße, was vor dir liegt“.

Nadal tritt in der kommenden Woche gemeinsam mit Federer beim Laver Cup in London an. Bei dem Einladungsturnier, das Federer mit seiner Agentur organisiert, sind in Novak Djokovic (Serbien) und Andy Murray (Großbritannien) die weiteren Spieler der sogenannten „Big 4″ dabei.

Federer hatte seinen Abschied nach dem Mannschaftsvergleich zwischen Europa und dem Rest der Welt angekündigt.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)