Nagelsmann: "Das Skurrile in diesem Land ist ..."

Sportinformationsdienst
Sport1

Für Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig hat die mögliche Herbstmeisterschaft zwar keine große Bedeutung - gewinnen will er sie aber trotzdem.


"Grundsätzlich ist es immer ein schönes Gefühl, wenn man zur Weihnachtszeit auf die Tabelle schaut und sieht das Logo und den Namen des eigenen Klubs ganz oben", sagte Nagelsmann am Freitag, er fügte scherzhaft aber an: "Eine halbe Schale wird uns die DFL wahrscheinlich nicht überreichen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Bei einem Sieg am Samstag (ab 15.30 Uhr im SPORT1-LIVETICKER) gegen den FC Augsburg dürfte Leipzig im Fernduell gegen das punktgleiche Team von Borussia Mönchengladbach (bei Hertha BSC) die Tabellenführung aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses (+11) erfolgreich verteidigen.


"Wenn wir dann in der Rückrunde alle 17 Spiele gewinnen, stehen wir am Ende auf jeden Fall ganz oben", sagte Nagelsmann: "Dinge in der eigenen Hand zu haben, ist ja nicht so verkehrt."

Andererseits könne es aber auch sein, "dass man sehr gierig in die Rückrunde startet, weil man der Verfolger ist".

Nicht einlassen wollte sich Nagelsmann auch auf Debatten, was der Erfolg seines Klubs über die Qualität der Liga aussage: "Das Skurrile ist in diesem Land Folgendes: Wenn Bayern mit 15 Punkten Vorsprung Meister wird, sagen alle, es ist langweilig. Wenn Bayern nicht mit 15 Punkten Vorsprung Meister wird, zweifeln alle an der Qualität der Liga."

Jetzt das aktuelle Trikot von RB Leipzig bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE


Der 32-Jährige warnte jedoch vor Augsburg, das fünf der vergangenen sechs Partien gewonnen hat. Dort seien "eine klare Handschrift und klare Abläufe" zu erkennen, so Nagelsmann: "Wir müssen den Gegner so unter Druck setzen, dass er nicht in Kontersituationen kommt."

Lesen Sie auch