• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Nagelsmann erklärt überraschende Comeback-Aufstellung

·Lesedauer: 3 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nagelsmann erklärt überraschende Comeback-Aufstellung
Nagelsmann erklärt überraschende Comeback-Aufstellung

Schon mit einem Remis gegen Benfica Lissabon hat der FC Bayern sein Minimalziel in der Champions League frühzeitig erreicht. Im Mittelpunkt steht jedoch die Rückkehr von Trainer Julian Nagelsmann.

Nach einem letzten Auftritt aus der heimischen Küche am Chiemsee ist Nagelsmann wieder an seinen gewohnten Arbeitsplatz in der Allianz Arena zurückgekehrt. „Es ist mir viel lieber, wenn ich wieder am Spielfeldrand stehe“, sagte der Trainer von Bayern München vor der Partie am Dienstag gegen Benfica Lissabon.

Bei seinem Comeback sorgt der junge Coach gleich für eine Überraschung.

Nagelsmann überrascht in der Defensive

Tanguy Nianzou steht in der Startaufstellung. Der 19-Jährige steht erstmals für die Bayern in der Königsklasse auf dem Rasen - und dann gleich von Beginn an.

Grund für die Überraschung dürfte eine Verletzung von Lucas Hernández sein. Der Franzose, und damit Landsmann von Nianzou, steht nicht im Kader von Nagelsmann - genau wie Defensiv-Kollege Niklas Süle.

„Lucas (Hernández) fällt aus und Niki (Süle) fällt aus. Luci hat den Schlag gehabt, er war auf dem Weg der Besserung. Wir haben gedacht, dass er spielen kann, aber im Abschlusstraining gab es Probleme. Fußball spielen, ohne Drehungen machen zu dürfen, macht wenig Sinn. Niki hat muskulär am Rücken Probleme. Die Schmerzen sind einfach zu groß“, erklärte Nagelsmann bei Amazon Prime.

In der Offensive setzt der Bayern-Coach auf das Trio Serge Gnabry, Leroy Sané und Kingsley Coman, das hinter Robert Lewandowski für Furore sorgen soll. In dieser Konstellation haben die drei Offensiv-Spieler selten zusammengespielt. Hintergrund dürfte die Belastungssteuerung sein. Thomas Müller nimmt auf der Bank Platz, bekommt also zunächst eine Pause.

Bayern - Benfica: Die Mannschaftsaufstellungen

Bayern: Neuer - Pavard, Nianzou, Upamecano, Davies - Goretzka, Kimmich - Gnabry, Sané, Coman- Lewandowski - Trainer: Nagelsmann

Lissabon: Vlachodimos - Lucas Verissimo, Vertonghen, Morato, Gilberto - Meite, Joao Mario, Grimaldo - Pizzi, Everton, Yaremchuck - Trainer: Pinheiro de Jesus

Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)

So sehen Sie Bayern gegen Benfica live im TV & Stream:

TV: -

Stream: Amazon Prime

Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Champions League: Nagelsmann fordert Bereitschaft von Bayern

Seit dem Hinspiel in Lissabon am 20. Oktober (4:0) befand sich der Bayern-Coach wegen eines positiven Corona-Tests in Isolation. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Er verpasste deshalb auch die Spiele gegen Hoffenheim (4:0), Gladbach (0:5) und Union Berlin (5:2). „Richtig genervt“ sei er in dieser Zeit zwar nicht gewesen. Es gebe „deutlich schlimmere Schicksale. Trotzdem war es komisch und ungewohnt. Du willst als Trainer einfach dabei sein“. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Das kann er ab Dienstag wieder - und forderte von seinen Stars nach zuletzt sieben Gegentoren wieder mehr „Bereitschaft“ in der Defensivarbeit. „Wir lassen in zu vielen Spielen zu viele Torchancen zu. Es ist zu leicht. Es geht darum, wieder die letzten Schritte zu machen. Es geht um Aktivität, Zweikämpfe führen zu wollen“, sagte Nagelsmann am Montag mit Nachdruck.

FC Bayern vs. Benfica - Alle Infos zum Spiel:

Anstoß: 02.11.2021 21:00 Uhr

Stadion: Allianz-Arena (München)

Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)

Letzte Begegnung: CL 21/22 - Benfica 0:4 FC Bayern

Gesamtstatistik: 11 Spiele, 8 Siege FC Bayern, 3 Unentschieden

Bayern: Lewandowski vor Rekord

In der Königsklasse klappt das bislang sehr gut.

Den Bayern um Torjäger Robert Lewandowski, der vor seinem 100. Spiel in der Champions League steht, reicht nach ihrem Startrekord mit drei Siegen und 12:0 Toren bereits ein Remis gegen Benfica, um das Minimalziel Achtelfinale zu erreichen.

Bei einem Sieg ist den Münchnern zudem der Gruppensieg kaum mehr zu nehmen. „Wir versuchen, die zwölf Punkte zu holen und die K.o.-Phase zu fixieren. Das ist ein wichtiger Schritt“, sagte Nagelsmann.

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.