Naldo wird neuer Integrationspate der Bundesliga-Stiftung

Die Bundesliga-Stiftung unterstützt Integration durch Fußball. Nun wird der Brasilianer Pate in diesem Bereich der Organisation.

Naldo vom FC Schalke 04 ist neuer Integrationspate der Bundesliga -Stiftung. Der gebürtige Brasilianer lebt seit 2005 in Deutschland und hat im Dezember 2014 auch die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Er wird sich künftig gemeinsam mit der Bundesliga-Stiftung für das Thema Integration einsetzen.

"Durch seine Geschichte und Entwicklung steht Naldo wie kaum ein zweiter Bundesliga-Akteur für eine erfolgreiche Integration in die deutsche Gesellschaft", sagt der Vorstandsvorsitzende der Bundesliga-Stiftung, Stefan Kiefer. "Wir freuen uns, einen so glaubwürdigen Mitstreiter für unser integratives Engagement gewonnen zu haben."

Bereits im Zuge der Integrationsinitiative, die der deutsche Fußball 2015 zusammen mit der Bundesregierung gestartet hat, setzten sich Bundesliga-Stiftung und Naldo, der damals beim VfL Wolfsburg spielte, gemeinsam für ein friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft ein.

"Integration ist ein wichtiges Thema, für das ich mich engagieren möchte", sagt Naldo. "Ich hoffe, durch meine eigenen Erfahrungen dazu beitragen zu können, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft Teil unserer Gesellschaft werden." Naldo folgt auf Ilkay Gündogan, der sich von 2012 bis 2016 als Pate der Bundesliga-Stiftung für Integration engagierte und bis zum Sommer bei Borussia Dortmund unter Vertrag stand.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen