NASCAR-Champion Chase Elliott mit Abenteuern in anderen Rennserien

André Wiegold
·Lesedauer: 2 Min.

Im Jahr 2020 hat Chase Elliott im Alter von 24 Jahren den Titel in der NASCAR-Cup-Serie gewonnen. Darauf ruht sich der Hendrick-Fahrer aus Dawsonville aber nicht aus: Vor dem Start in die NASCAR-Saison 2021 probiert er viele verschiedene Rennserien aus, um seinen Horizont zu erweitern und weitere wichtige Fähigkeiten zu erlangen. Der Höhepunkt wird sein Start bei den 24h von Daytona sein.

Elliott wird für Action Express Racing beim Langstrecken-Klassiker der IMSA SportsCar Championship auf dem Daytona International Speedway in der DPi-Klasse an den Start gehen und um den Gesamtsieg kämpfen. Er wird sich das Auto mit Pipo Derani, Felipe Nasr und Mike Conway teilen.

Im Dezember nahm Elliott bereits am Snowball Derby teil, einem berühmten Late-Model-Rennen auf dem Five Flags Speedway in Pensacola, Florida. Der Cup-Champion wurde Dritter, während Ty Majeski das 300 Runden lange Rennen gewann.

Dirt-Tracks und 24h von Daytona

Außerdem feierte Elliott sein Debüt im Midget auf losem Untergrund. Gefahren wurde auf dem Millbridge Speedway, auf dem seine NASCAR-Kollegen Chase Briscoe und Kyle Larson im Rahmen des Events sogar Laufsiege einfuhren.

Chase Elliott wird bei den 24h von Daytona starten

Chase Elliott wird bei den 24h von Daytona starten<span class="copyright">Motorsport Images</span>
Chase Elliott wird bei den 24h von Daytona startenMotorsport Images

Motorsport Images

"Vergangenes Jahr habe ich gemerkt, dass ich wieder andere Sachen machen muss, die mir gefallen, denn das ist Racing für mich", so der NASCAR-Champion. "Ich habe gemerkt, dass wir einen engen Terminplan, aber dennoch die Zeit haben, auch andere Rennsportserien auszuprobieren - wie das Dirt-Track-Racing, wenn du dir die Zeit dafür nimmst."

Gerade weil Elliott noch zu den Youngsters gehört, möchte er so viele verschiedene Kategorien ausprobieren wie nur möglich. Er sagt: "Wenn du älter wirst, wird es schwieriger, neue Disziplinen zu lernen. Ich bin glücklicherweise noch in meinen 20ern und ich kann dort draußen noch eine Menge lernen."

Mit Bildmaterial von NASCAR Media.