Die NASCAR-Woche: NASCAR erhöht Sicherheit, Byron gewinnt Sim-Rennen

André Wiegold
motorsport.com

Im Februar kam es beim NASCAR-Saisonauftakt am Daytona International Speedway zu einem schweren Unfall, bei dem Ryan Newman verletzt worden war. Der Roush-Fenway-Pilot hat sich komplett erholt, aber dennoch hat NASCAR an der Sicherheit der Autos geschraubt. Modifikationen am Rohrrahmen sollen die Fahrer auf Superspeedways beschützen.

Der zusätzliche Schutz ist auf den Strecken von Daytona und Talladega Pflicht. Die zusätzlichen Stabilisatoren können auf freiwilliger Basis auch auf den anderen Kursen eingesetzt werden.

Sicherheits-Update: In Daytona und Talladega ab sofort Pflicht

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
Sicherheits-Update: In Daytona und Talladega ab sofort Pflicht <span class="copyright">NASCAR Media</span>
Sicherheits-Update: In Daytona und Talladega ab sofort Pflicht NASCAR Media

NASCAR Media

Außerdem werden die Aeroducts nicht mehr auf den Superspeedways zum Einsatz kommen. Des Weiteren werden Ventile am Öltank angebracht, um das Auslaufen des entzündlichen Schmiermittels zu verhindern.

Die Rennteams können ab sofort wieder ihre Simulatoren einschalten, um virtuelle Tests für die Saison 2020 abzuspulen. Für das restliche Jahr wurden seitens NASCAR aber jegliche Testfahrten in der Realität gestrichen.

Auch an den Windtunnel-Zeiten haben die Regelhüter geschraubt: Im Jahr 2020 darf jedes Team 70 Stunden und im Jahr 2021 90 Stunden im Windtunnel testen. Jegliche Windtunnel-Tests für das "Next Gen"-Auto sind untersagt.

William Byron hat zum dritten Mal ein virtuelles NASCAR-Rennen gewonnen

William Byron hat zum dritten Mal ein virtuelles NASCAR-Rennen gewonnen <span class="copyright">NASCAR Media</span>
William Byron hat zum dritten Mal ein virtuelles NASCAR-Rennen gewonnen NASCAR Media

NASCAR Media

Während NASCAR plant, im Mai wieder reale Rennen zu veranstalten, ist die virtuelle Meisterschaft weiterhin in vollem Gange. William Byron hat in Dover seinen dritten Sieg in der virtuellen Welt eingefahren. Der Hendrick-Pilot übernahm sechs Runden vor Schluss die Führung vor Christopher Bell und fuhr den Sieg ein. Timmy Hill wurde hinter Bell Dritter, gefolgt von Erik Jones und Michael McDowell.

Weitere Informationen zu Sim-Racing und E-Sport finden Sie bei Motorsport Games.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch