Die NASCAR-Woche: "Next Gen"-Test für 2021 und neue Aero für 14 Rennen 2020

Mario Fritzsche
motorsport.com

In der NASCAR wirft die Zukunft in mehrfacher Hinsicht ihre Schatten voraus. Auf dem Homestead-Miami Speedway ging vergangene Woche der erste Test des "Next Gen"-Autos auf einem 1,5-Meilen-Oval über die Bühne.

Nach Austin Dillon auf dem Short-Track in Richmond und Joey Logano auf dem Ein-Meilen-Oval in Phoenix saß in Homestead nun Erik Jones am Steuer. Somit haben die drei aktuellen Hersteller Chevrolet, Ford und Toyota je einen Fahrer das neue Auto fahren lassen.

Das "Next Gen"-Auto, das sein Renndebüt in der NASCAR Cup-Saison 2021 geben wird, hebt sich unter anderem durch einen monströsen Diffusor, ein Fünfgang-Getriebe, einen neuen Motorensound, deutlich serienmäßigere Räder sowie eine überarbeitete Aerodynamik vom aktuellen "Gen 6"-Auto ab. Nach der Debütsaison 2021 könnten zur Saison 2022 Hybridmotoren Einzug halten. Die abschließende Entscheidung dazu steht aber noch aus.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Als nächstes steht für das "Next Gen"-Auto ein Test im März auf dem Zwei-Meilen-Oval in Fontana auf dem Programm. Impressionen vom Homestead-Test mit Erik Jones am Lenkrad haben wir in unserer Fotostrecke zusammengestellt:

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead <span class="copyright">NASCAR Media</span>
NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead NASCAR Media

NASCAR Media

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead <span class="copyright">NASCAR Media</span>
NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead NASCAR Media

NASCAR Media

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead <span class="copyright">NASCAR Media</span>
NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead NASCAR Media

NASCAR Media

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead <span class="copyright">NASCAR Media</span>
NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead NASCAR Media

NASCAR Media

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead <span class="copyright">NASCAR Media</span>
NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead NASCAR Media

NASCAR Media

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead <span class="copyright">NASCAR Media</span>
NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead NASCAR Media

NASCAR Media

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead <span class="copyright">NASCAR Media</span>
NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead NASCAR Media

NASCAR Media

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead

NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead <span class="copyright">NASCAR Media</span>
NASCAR Next-Gen-Car beim Test in Homestead NASCAR Media

NASCAR Media

Während es bis zum Renndebüt der insgesamt siebten Autogeneration in der NASCAR noch ein Jahr hin ist, greifen schon in der bevorstehenden Cup-Saison 2020 neue Aero-Regeln für 14 der 36 Saisonrennen. Auf allen Short-Tracks, auf allen Ein-Meilen-Ovalen und auf allen Rundkursen wird im Vergleich zu 2019 mit einem niedrigeren Heckspoiler (sieben statt 20 Zentimeter), einem kürzer überhängenden Frontsplitter (0,6 statt fünf Zentimeter) sowie einem veränderten Aero-Element unter der Fahrzeugfront ("Radiator Pan") gefahren.

Auf dem ISM Raceway in Phoenix gibt die neue Aero für 2020 am 8. März ihr Debüt

Auf dem ISM Raceway in Phoenix gibt die neue Aero für 2020 am 8. März ihr Debüt <span class="copyright">LAT</span>
Auf dem ISM Raceway in Phoenix gibt die neue Aero für 2020 am 8. März ihr Debüt LAT

LAT

Die 14 Rennen, bei denen 2020 die neue Aerodynamik gefahren wird, sind: Phoenix (8. März), Bristol (5. April), Richmond (19. April), Dover (3. Mai), Martinsville (9. Mai), Sonoma (14. Juni), Loudon (19. Juli), Watkins Glen (16. August), Dover (23. August), Richmond (12. September), Bristol (19. September), Charlotte-Roval (11. Oktober), Martinsville (1. November) und das Saisonfinale in Phoenix (8. November).

Eine Neuerung den 2020er-Kalender betreffend gibt es auch in der zweiten NASCAR-Liga, der Xfinity-Serie. Hier findet das Indianapolis-Rennen erstmals auf dem Rundkurs im Infield anstatt auf dem Oval statt. Termin für das insgesamt fünfte Rundkurs-Rennen in der Xfinity-Saison 2020 ist der 4. Juli. Die anderen vier Rundkurse im diesjährigen Kalender der zweiten NASCAR-Liga sind Mid-Ohio (30. Mai), Elkhart Lake (8. August), Watkins Glen (15. August) und Charlotte-Roval (10. Oktober).

Mit Bildmaterial von NASCAR Media.

Lesen Sie auch