NBA: Erneute Protestaktion bei Spiel der Timberwolves

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
NBA: Erneute Protestaktion bei Spiel der Timberwolves
NBA: Erneute Protestaktion bei Spiel der Timberwolves

Eine erneute Protestaktion hat in der NBA-Partie zwischen den Memphis Grizzlies und den Minnesota Timberwolves eine Spielunterbrechung erzwungen. Im zweiten Viertel kettete sich eine 19-jährige Frau an eine der Korbanlagen im FedExForum in Memphis. Sicherheitskräfte knackten die Kette und brachten die Frau aus der Halle, anschließend wurde sie festgenommen.

Die Frau soll der Tierschutzorganisation "Direct Action Everywhere" angehören, dies twitterte die Organisation am Samstag. Der Protest richtete sich gegen Glen Taylor, der noch bis zum Ende der laufenden Saison Besitzer des Teams aus Minnesota ist. Dem 80-Jährigen gehört eine Hühnerfarm in Iowa, zuletzt sollen dort wegen der Vogelgrippe 5,3 Millionen Tiere getötet worden sein. Auf dem T-Shirt der Frau war der Spruch "Glen Taylor Roasts Animals Alive" (Glen Taylor grillt lebende Tiere) zu lesen.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Protest ein Spiel der Timberwolves unterbrochen. Im wichtigen Play-In-Spiel am vergangenen Dienstag gegen die Los Angeles Clippers hatte sich eine Frau mit der Hand auf den Basketball-Court geklebt. Laut ESPN soll auch sie selbiger Tierschutzorganisation angehören.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.