NBA-Play-offs: Schröder und Zipser vor dem Erstrunden-Aus

SID Basketball
NBA: Schröder und Hawks seit vier Spielen sieglos

Trotz einer überragenden Vorstellung steht der deutsche Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder wie auch sein Kollege Paul Zipser vor dem Aus in der ersten Runde der Play-offs in der nordamerikanischen Profiliga NBA. Schröder stellte mit 29 Punkten einen persönlichen Play-off-Bestwert auf, konnte die 99:103-Niederlage seiner Atlanta Hawks bei den Washington Wizards aber nicht verhindern. Zudem kam der Braunschweiger auf elf Assists.
Schröder brachte sein Team in der Schlussphase mit seinem fünften Dreier, was für den 23-Jährigen einen Karriere-Bestwert in der NBA bedeutete, auf 99:101 heran, doch Washingtons John Wall konterte mit dem 103:99. "Das war der Punkt, wir müssen besser werden, wenn es in die entscheidende Phase geht", sagte Schröder.
Atlanta liegt damit in der Serie best of seven ebenso mit 2:3 hinten wie die Chicago Bulls. Der sechsmalige Champion musste erneut auf seinen Spielmacher Rajon Rondo verzichten und kassierte bei Rekordmeister Boston Celtics eine 97:108-Pleite. Zipser kam in elf Minuten Spielzeit auf fünf Punkte und drei Rebounds.
Atlanta und Chicago müssen nun zwei Matchbälle abwehren. Die sechsten Spiele in den beiden Duellen finden jeweils am Freitagabend Ortszeit statt. Die Hawks haben dabei ebenso Heimrecht wie Chicago. Sollte Spiel sieben notwendig werden, fänden beide am Sonntag statt.



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen