Deutsche NBA-Nacht! Schröder rettet Lakers - Bulls feiern Theis

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
Deutsche NBA-Nacht! Schröder rettet Lakers - Bulls feiern Theis
Deutsche NBA-Nacht! Schröder rettet Lakers - Bulls feiern Theis

Deutscher Tag in der NBA! Die Nationalspieler Dennis Schröder und Daniel Theis haben in der NBA jeweils mit einem Double-Double geglänzt.

Schröder avancierte beim 114:103-Erfolg von NBA-Champion Los Angeles Lakers bei Orlando Magic mit 21 Punkten und zehn Assists zum Matchwinner. Allein 13 Punkte erzielte der Braunschweiger im letzten Viertel.

Theis ragte beim 110:102 der Chicago Bulls bei Miami Heat ebenfalls heraus. Der Center, der von Boston in die "Windy City" gekommen war, kam auf 23 Punkte, zwölf Rebounds und fünf Assists.

"Du spürst immer seine Präsenz", lobte Coach Billy Donovan seinen deutschen Neuzugang. Auch die Bulls feierten ihr "Biest" Theis.

Lakers-Coach lobt Schröder

Dies traf auch auf Dennis Schröder zu, der im letzten Abschnitt sechs seiner sieben Versuche versenkte und maßgeblichen Anteil am ersten Erfolg des Titelverteidigers nach zuletzt drei Niederlagen hatte.

"Er wird mit seiner Mentalität auf dem Platz immer stärker und führt das Team", sagte Lakers-Coach Frank Vogel über Schröder, den er als "einen Silberstreif" bezeichnete, "er wird immer besser."

Die Lakers mussten weiter auf LeBron James verzichten. Wann der Superstar wieder auflaufen kann, ist weiter offen. "Wir können es noch nicht sagen", meinte Vogel. James fehlt den Lakers wegen einer Knöchelverletzung bereits seit dem 20. März.

In der vergangenen Woche hatte James auf Instagram ein Video gepostet, das ihn beim leichten Joggen in Dallas zeigte.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Mavs unterliegen - Kleber angeschlagen

Während die Bulls als Elfter im Osten weiter im Rennen um die Playoff-Plätze sind, verteidigten die Lakers ihren fünften Rang vor den Dallas Mavericks, die mit Maximilian Kleber 106:113 bei den Sacramento Kings verloren.

Kleber spielte mit zwei Punkten nur eine Nebenrolle. Der Nationalspieler spielte aber auch nur zehn Minuten in der ersten Hälfte, da er laut Mavs-Coach Rick Carlisle angeschlagen war.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)