NBA-Superstar unterzieht sich OP

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
NBA-Superstar unterzieht sich OP
NBA-Superstar unterzieht sich OP

NBA-Superstar Kawhi Leonard hat sich einer Operation unterzogen, um einen Teilriss des vorderen rechten Kreuzbandes zu behandeln. Das teilten die Los Angeles Clippers mit. (NEWS: Alles zur NBA)

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Einen genauen Zeitplan für die Rückkehr von Leonard gibt es trotz der geglückten OP nicht. In der Regel kann bei einem Teilriss des vorderen Kreuzbandes nach der Operation von einer Ausfallzeit von mindestens drei Monaten ausgegangen werden.

Leonard verpasste die entscheidende Phase der NBA-Playoffs

Leonard hatte sich im vierten Spiel der Western Conference-Halbfinalserie zwischen LA und den Utah Jazz verletzt. Trotz des Ausfalls ihres Topscorers setzten sich die Clippers nach sechs Duellen gegen die Jazz durch und zwangen in den Western-Conference-Finals die siegreichen Phoenix Suns zu weiteren sechs Spielen.

Für den 30-Jährigen ist es die jüngste Verletzung von verschiedenen gesundheitlichen Rückschlägen. So konnte Leonard nie mehr als 74 Spiele in einer Saison bestreiten. Schon im April hatte der All-Star wegen einer Fußverletzung in der regulären Saison aussetzen müssen.

In seiner zweiten Saison bei den Clippers erzielte Leonard in 52 Spielen der regulären Saison durchschnittlich 24,8 Punkte, 6,5 Rebounds und 5,2 Assists.

Der Clippers-Forward hält eine Spieleroption für die nächste Saison als Teil des Dreijahresvertrags, den er im Sommer 2019 mit LA unterzeichnete.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.