NBA stoppt Saison! Zwei Stars positiv auf Corona getestet

Sportinformationsdienst, SPORT1
Sport1

Nach dem ersten Coronafall in der NBA lässt die Basketball-Profiliga den Spielbetrieb bis auf Weiteres ruhen. Das gab die Liga am Mittwochabend bekannt, die Maßnahme tritt am Donnerstag inkraft.

"Die NBA wird diese Pause nutzen, um weitere Schritte mit Blick auf die Ausbreitung des Coronavirus festzulegen", hieß es in der Mitteilung.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Zuvor sei ein Profi der Utah Jazz "vorläufig" positiv auf die Erkrankung Covid-19 getestet worden, die durch das Virus ausgelöst wird. Laut übereinstimmenden Medienberichten handelt es sich dabei um den französischen All-Star Rudy Gobert (27).

Wie Journalist Adrian Wojnarowski von ESPN wurde auch Teamkollege Donovan Mitchell infiziert.

Gobert positiv getestet

Die Liga hatte Goeberts Testergebnis unmittelbar vor dem Beginn des Meisterschaftsspiels der Jazz bei Oklahoma City Thunder, Team des Deutschen Dennis Schröder, am Mittwochabend erhalten. Die Begegnung wurde daraufhin kurzfristig abgesagt. Der betroffene Spieler habe sich nicht in der Arena befunden.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Wie Utah Jazz zudem mitteilte, sei dieser am Mittwochmorgen zunächst negativ auf Influenza und Streptokokkenangina getestet worden. Als Vorsichtsmaßnahme sei dann der Test auf Covid-19 durchgeführt worden.

Neben Gobert war auch sein Teamkollege Emmanuel Mudiay wegen einer Erkrankung am Mittwoch nicht Teil des Jazz-Kaders. Dass nun ausgerechnet Gobert betroffen sein soll, ist durchaus pikant.


Spielbetrieb ruht vorerst

Noch am vergangenen Montag hatte der 27-Jährige im Anschluss an eine Pressekonferenz demonstrativ alle Mikrofone und Aufnahmegeräte der Journalisten berührt, offenbar um auf die aus seiner Sicht übertriebene Vorsicht im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Virus hinzuweisen.

Die NBA hatte zuletzt noch nach Wegen gesucht, die Meisterschaft trotz der Coronakrise fortzusetzen. So wurden Memos an alle Klubs verschickt, in denen die Möglichkeit von Geisterspielen ins Spiel gebracht wurde. Schon am Donnerstag sollte die Begegnung zwischen den Golden State Warriors und den Brooklyn Nets ohne Zuschauer ausgetragen werden, dies ist nun hinfällig.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Laut ESPN hat die Liga zudem alle Teams, die in den vergangenen Tagen gegen Utah gespielt haben, dazu aufgefordert, sich selbst in Quarantäne zu begeben. Dazu gehören die Cavaliers, Knicks, Celtics, Pistons und Raptors. Toronto hat laut The Athletic seinen Spielern bereits mitgeteilt, dass sie sich für 14 Tage abschotten sollen, zudem werden Coronatests durchgeführt.

Lesen Sie auch