Neue F1-Autos: Norris gibt Einblick

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Neue F1-Autos: Norris gibt Einblick
Neue F1-Autos: Norris gibt Einblick

Die neuen Formel-1-Autos für die kommende Saison sind Hoffnungsträger der Königsklasse.

Sie sollen die Kluft zwischen den reichen und armen Teams schließen, das Überholen erleichtern und die Show verbessern. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Fertige Boliden gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Allerdings testen die Teams ihre neuen Fahrzeuge bereits im Simulator. Lando Norris zeigte sich nicht sonderlich begeistert.

„Es ist ein Auto, das ganz anders zu fahren ist. In gewisser Hinsicht ist es nicht so schön wie in dieser Saison“, erklärte der McLaren-Pilot gegenüber Motorsport-Total.com. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Norris berichtet von neuem McLaren-Auto

Hintergrund: Die neuen Boliden sollen unter anderem deutlich Abtrieb verlieren, wodurch sie langsamer werden. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Norris weiter: „Hoffentlich ist das bei allen anderen Teams auch so. Es bringt nichts, darüber nachzudenken, ob es toll oder schrecklich ist. Man muss einfach seinen besten Job machen und hoffentlich kommen wir in der nächsten Saison mit einem guten Auto zum Wintertest.“

Der neue McLaren existiert bislang lediglich im Simulator und als Entwurf, wie auch Norris bestätigte. „Das Auto, das wir in der Fabrik haben, ist noch nicht einmal ein Auto. Es ist eine Zeichnung und etwas Papier. Ich denke, es wird noch viele Monate dauern, bevor wir es sehen - vielleicht bis zum nächsten Jahr.“ (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Aber jede Woche komme etwas dazu, was neu und anders ist, so der 21-Jährige.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.