Der "neue Klitschko" vor seinem schwersten Kampf

Patrick Hauser
Sport1

Der zehnte Profikampf wird für Filip Hrgovic gleichzeitig der größte.

Der Kroate verteidigt am Samstag im saudi-arabischen Diriyah seinen WBC International-Titel gegen Eric Molina, der bereits gegen Anthony Joshua und Deontay Wilder um die Weltmeisterschaft kämpfte.

"Filip ist der am schnellsten aufstrebende Star der weltweiten Schwergewichtsklasse. Daher ist es angebracht, dass er in dieser gewaltigen Nacht des Schwergewichtsboxens eine große Rolle spielt", erklärt Promoter Nisse Sauerland bei boxen1.com: "Dies ist eine große Chance für Filip, der ganzen Welt sein großes Talent und seine Stärke zu zeigen und er kann mit einem eindrucksvollen Sieg und der Verteidigung seines Internationalen WBC Titels seine weltweite Bekanntheit noch weiter ausbauen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Kampf gegen den US-Amerikaner steigt in der 15.000 Zuschauer fassenden Diriyah Arena, in der anschließend auch der mit Spannung erwartete Fight zwischen Andy Ruiz Junior und Joshua stattfindet. Der Kampfabend unter dem Motto "Clash on the Dunes" läuft am Samstag ab 17 Uhr LIVE auf DAZN.

Hrgovic noch ungeschlagen

"El Animal" ("Das Tier") Hrgovic geht voller Selbstbewusstsein in das Duell, bisher konnte er jeden seiner neun Kämpfe gewinnen - sieben davon durch K.o.

"Ich fühle mich sehr geehrt, Teil dieses großartigen Events zu sein. Es ist ein großer Schritt für mich, was das Niveau des Gegners und auch die Größe des Events betrifft", meinte Hrgovic.

Der 27-Jährige trainierte in den vergangenen Wochen mit seinem Trainer Pedro Diaz in Miami und bereitete sich unter anderem mit dem Franzosen Johann Duhaupas im Sparring vor.

"Er erinnert mich an Vitali Klitschko"

"Ich kenne Filip bereits seit einem Camp von Wladimir Klitschko in Österreich. Ich spüre, dass er mittlerweile das Zeug hat, Weltmeister zu werden. Er hat eine gute rechte Hand, ist schnell, stark und mental brutal gut. Er erinnert mich vom Stil und seinen boxerischen Fähigkeiten her an Vitali Klitschko", lobt Duhaupas.

Hrgovic gewann 2016 Olympia-Bronze und wurde ein Jahr später Profi. Bei seinem ersten US-Fight im Mai 2019 gewann er seinen Gürtel gegen Gregory Corbin bereits in der ersten Runde durch K.o.

Mit Molina (27-5, 19 durch K.o.) wartet nun aber eine große Herausforderung auf den Sauerland-Boxer. Der US-Amerikaner hat sich die WM-Chance im Schwergewicht durch einen klaren Sieg gegen Nick Guivas gesichert.

Starke Leistung gegen Wilder

Bereits zuvor hatte der 37-Jährige WM-Fights gegen WBC-Champion Wilder und Klitschko-Bezwinger Joshua hinter sich. Vor allem im Kampf gegen Wilder, dem er neun Runden lang stand hielt, bis ihn der "Bronze Bomber" ausknockte, lieferte Molina eine starke Leistung ab.

"Er hat in seinem Kampf gegen Deontay Wilder den 'Bronce Bomber' erschüttert und ihn fast niedergeschlagen. Er ist ein sehr gefährlicher Fighter mit viel Erfahrung. Dies wird ein großer Schritt nach oben, wenn ich diesen Kampf gewinne. Ich erwarte den härtesten Fight meiner bisherigen Karriere", meint Hrgovic vor dem Kampfs seines bisherigen Lebens.

Lesen Sie auch