Neue Mogelpackung: Shampoo bei dm

Sandra AlterFreiberufliche Journalistin
(Bild: Getty)
(Bild: Getty)

Die Verbraucherzentrale Hamburg weist aktuell auf eine versteckte Preiserhöhung bei Shampoo hin. Hinter einer Preissenkung steckt eine Verteuerung von rund 30 Prozent, weil der Inhalt stark reduziert wurde. Auch bei einem Waschmittel wurde der Inhalt geschrumpft.

Seit 15 Jahren hat die Verbraucherzentrale schon ein Auge auf versteckte Preiserhöhungen bei Lebensmitteln. 234 Seiten umfasst die Mogelpackungsliste mittlerweile. Aktuell hinzu gekommen ist Schauma Shampoo von Henkel, das bei der Drogeriemarktkette dm verkauft wird.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Damit die Preiserhöhung nicht auffallen soll, wurde offensichtlich tief in die Trickkiste gegriffen. Denn auf den ersten Blick scheint Schauma Shampoo günstiger geworden zu sein. Stattdessen ist der Preis aber um 29,3 Prozent gestiegen.

Deshalb warnt die Verbraucherzentrale Hamburg aktuell bei Facebook: „Achtung, Henkel trickst beim Schauma Shampoo von Schwarzkopf! In einer dm-Filiale in Hamburg ist das Produkt zwar günstiger (1,65 € statt 1,75 €), doch in der Flasche ist viel weniger drin. Der Inhalt schrumpfte von 480 auf 350 ml. Unterm Strich ist Schauma dadurch über 29 Prozent teurer“.


In einer Stellungnahme begründet Henkel die Preiserhöhung mit einer Umstellung auf eine vegane Produktrezeptur. In diesem Zuge habe man auch die unverbindliche Preisempfehlung geändert.

Die Drogeriemarktkette dm teilte der Verbraucherzentrale auf Anfrage mit: „ (…) Hinter dem geänderten Preis steckt eine Erhöhung des Einkaufspreises des Herstellers, der unter anderem auf eine Rezepturoptimierung bzw. eine Umstellung auf eine vegane Rezeptur zurückzuführen ist. (…)“.

Das dürfte aber nur die halbe Wahrheit sein, meinen die Verbraucherschützer. Denn andere Händler hätten die Preise nicht angehoben. Da Schauma Shampoo auch noch in anderen Flaschengrößen erhältlich sei – bei Rossmann etwa mit 400 Millilitern – rät die Verbraucherzentrale, beim Einkaufen „unbedingt auf den Grundpreis“ zu achten.

Ariel All-in-1 Pods ebenfalls teurer

Auch für Ariel All-in-1 Pods müssen Kunden nun tiefer in die Tasche greifen, meldet die Verbraucherzentrale. Das Waschmittel wird zwar nach wie vor für 4,55 Euro verkauft, aber der Inhalt wurde geschrumpft. Statt vorher 16 Waschladungen reicht die Menge nur noch für 15 Waschladungen. Das macht eine Preiserhöhung von 6,7 Prozent.

(Bild: Verbraucherzentrale Hamburg)
(Bild: Verbraucherzentrale Hamburg)

Auf Anfrage von Yahoo! Finanzen begründet der Hersteller die Preiserhöhung ebenfalls mit einer verbesserten Produktrezeptur. „Bei P&G arbeiten wir kontinuierlich daran, unsere Produkte zu verbessern. (...) Mit den Ariel All-in-1 PODS haben wir in diesem Jahr ein deutlich verbessertes Waschmittel auf den Markt gebracht”, so Björn Sievers, Sprecher bei Procter & Gamble.

Den Vorwurf, dass es sich um eine “versteckte Preiserhöhung” handelt, weist das Unternehmen von sich. Schließlich sei die Anzahl der enthaltenen Pods mit Hinweis auf die neue Größe auf der Schauseite der Verpackung deutlich gekennzeichnet.

Helfen Sie mit!

Mogelpackungen und versteckte Preiserhöhungen sind leider keine Seltenheit und beim Einkaufen bleibt oft nicht die Zeit, jedes Mal das Kleingedruckte auf den Verpackungen zu lesen. Deshalb hat es sich die Verbraucherzentrale Hamburg seit 15 Jahren zur Aufgabe gemacht, immer wieder auf solche Mogelpackungen hinzuweisen.

Wenn Ihnen auch Mogelpackungen auffallen, freut sich die Verbraucherzentrale Hamburg über eine kurze Meldung per E-Mail an ernaehrung@vzhh.de oder über das Kontaktformular auf ihrer Internetseite.

Weitere Informationen zu aktuellen Mogelpackungen finden Sie auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg und auf der Facebook-Seite der Verbraucherschützer.

Lesen Sie auch: Neue Mogelpackung: „Meisterstück“ kostet 43 Prozent mehr


 

 

 

 

 

 

Lesen Sie auch