Neue Zweifel am Alter von Dortmunds Supertalent Moukoko

Borussia Dortmund hat mit Youssuffa Moukoko ein absolutes Supertalent in seinen Reihen. Der Zwölfjährige sorgte zuletzt für Aufsehen. Nicht nur die körperliche Reife lässt Zweifel an seinem Alter aufkommen.

Youssuffa Moukoko ist laut Pass zwölf Jahre alt

Mit zwölf Jahren stürmt Moukoko für die U17 Borussia Dortmunds und ist auch in dieser Altersklasse noch ein Überflieger. Das Talent aus Kamerun wird nun bald sein Debüt für die U16 Deutschlands feiern. Zuvor werden neue Zweifel am Alter des Talents laut.

Die Bild veröffentlich ein Foto des Jungen mit seiner Freundin Milena Gecgel. Diese spielt für die U21 des FC St. Pauli, die derzeit in der Kreisliga den vorletzten Platz belegt. Gecgel ist 18 Jahre alt und doch in einem Liebesverhältnis mit einem Zwölfjährigen.

Moukoko startete Karriere bei Pauli

Kennengelernt haben sich beide wohl während der gemeinsamen Zeit in Hamburg. Moukoko spielte für St. Pauli, ehe es ihn nach Dortmund zog. Beim damaligen Probetraining der Kiezkicker war Moukoko laut Pass zehn Jahre alt.

Offiziell ist er am 20. November 2004 geboren worden. Das muss Vater Joseph (66) immer wieder unterstreichen: “Sofort nach der Geburt haben ich ihn beim deutschen Konsulat in Yaoundé angemeldet. Wir haben auch eine deutsche Geburtsurkunde.“


Vater lehnt Untersuchung ab

Gleichwohl soll der Vater aber, so die Bild, eine medizinische Untersuchung seines Sohns vehement ablehnen. Nachwuchs-Chef Lars Ricken hätte das bereits mehrfach angeregt, sei bisher aber stets am Veto des Vaters gescheitert.

Das nahende Spiel für den DFB bringt aber eine neue Partei in die Angelegenheit. Die FIFA kann bei internationalen Spielen ab der U17 das Alter überprüfen. 2009 wurden so mehrere Nigerianer von der U17-Weltmeisterschaft ausgeschlossen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen