Neuer 96-Trainer soll jung und unverbraucht sein

SPORT1
Sport1

Hannover 96 ist sportlich noch nicht in der 2. Bundesliga angekommen. Nach der Entlassung von Mirko Slomka brauchen die Niedersachen nun auch einen neuen Trainer.


Beim Spiel gegen den 1. FC Heidenheim sitzen vorerst die beiden eigentlichen Co-Trainer Asif Saric und Lars Barlemann auf der Trainerbank. Zum Start der neuen Woche soll die Suche nach einem neuen Cheftrainer dann intensiviert werden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Neuer Trainer soll unverbraucht

Sportdirektor Jan Schlaudraff sieht darin einen optimalen Zeitpunkt. "Das war von Anfang unser Plan. Es soll dann auch nicht mehr so lange dauern, damit der neue Mann auch die Zeit in der Länderspielpause hat."


Außerdem soll es ein genaues Anforderungsprofil geben. Schlaudraff möchte eine langfristige Lösung finden. Geschäftsführer Martin Kind möchte nach SPORT1-Informationen einen jungen, unverbrauchten Trainer haben, der etwas bewegen will und auch muss. Kind ist in der Trainerfrage letztendlich auch der Entscheidungsträger. Aber auch der Unternehmer steht unter Druck. "Es geht darum, eine bessere Entscheidung auf der Trainerposition zu treffen, als wir sie im Sommer getroffen haben", so Schlaudraff. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Hannover 96 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Jetzt muss Kind diese bessere Entscheidung treffen und dann auch verantworten.

Lesen Sie auch