Neuer DTM-Kalender mit zehn Events: Spa feiert Comeback!

Sven Haidinger
motorsport.com

Lange wurde getüftelt - jetzt hat die DTM-Dachorganisation ITR die dritte Kalenderversion für die Saison 2020 präsentiert. Und die enthält eine faustdicke Überraschung: Erstmals seit 2005 kehrt man nach Spa-Francorchamps zurück, wo das zweite Saisonwochenende stattfinden soll!

Alle anderen Kurse der insgesamt zehn Wochenenden waren bereits Teil der früheren Entwürfe, was bedeutet, dass es nach dem Sachsenring auch in Oschersleben nicht gelungen ist, einen Termin zu finden.

Dafür ist es - wie von 'Motorsport.com' berichtet - nach wie vor der Plan, den Saisonauftakt am 11. und 12. Juli auf dem Norisring in Nürnberg auszutragen. Das Vorhaben, die Kosten über Doppelveranstaltungen zu senken, soll auf dem Nürburgring, wo erstmals seit 2003 auf dem Grand-Prix-Kurs und auf dem Sprintkurs gefahren wird, dem Lausitzring sowie in Zolder umgesetzt werden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Englische Wochen" in der DTM

Das bedeutet, dass sechs der 20 Rennen in Belgien geplant sind. Einzelveranstaltungen sind in Hockenheim, Assen - das gemeinsam mit dem Nürburgring sogar einen "Triple-Header" bildet - sowie in Spa-Francorchamps vorgesehen. Das Saisonfinale soll nun doch am 7. und 8. November in Hockenheim stattfinden - Monza ist nicht Teil des Kalenders.

Das gleiche Schicksal ereilte die Rennen in Brands Hatch, Anderstorp und St. Petersburg, die wegen ihrer großen Distanz zum DTM-Kernland Deutschland nicht mehr Teil des Kalenders sind.

Die Monate August, September und Oktober versprechen ein intensives Rennerlebnis: An diesen zwölf Wochenenden stehen allein acht Events der Traditionsserie auf dem Programm. "Wir danken unseren Fans für ihre Geduld in den letzten Wochen, freuen uns nun aber umso mehr, jetzt einen ausgereiften und äußerst abwechslungsreichen Kalender zu präsentieren, der geballte Rennaction verspricht", sagt DTM-Boss Gerhard Berger.

DTM schließt Rennen vor Zuschauern nicht aus

"Das ist das Ergebnis harter Arbeit aller Beteiligten unter ganz besonderen Herausforderungen. Insgesamt ist uns ein kompakter Kalender gelungen, auf den sich das Warten gelohnt hat." Damit die Boliden von Audi und BMW Anfang Juni zu den offiziellen Testfahrten der Serie auf die Rennstrecke zurückkehren können, wurde von der ITR gemeinsam mit Experten ein stetig an die gegenwärtige Situation angepasstes, detailliertes Infektionsschutzkonzept erarbeitet.

Ein solches Konzept, das die Gegebenheiten vor Ort sowie die aktuelle Entwicklung rund um die Coronavirus-Pandemie stets im Blick hat, ist Voraussetzung für die Austragung von Rennen. Die Vorgaben der beteiligten europäischen Länder sowie der jeweiligen Bundesländer fließen dabei stets aktuell in das Infektionsschutzkonzept ein.

Deswegen plant die DTM angesichts der aktuellen Lage zunächst grundsätzlich Rennen ohne Zuschauer vor Ort. Die Entwicklungen rund um die einzelnen Veranstaltungsorte werden jedoch äußerst aufmerksam beobachtet. Sofern es unter sicher- und gesundheitstechnischen Gesichtspunkten möglich und vertretbar ist, werden auch Rennen mit Zuschauern vor Ort in Betracht gezogen.

Der DTM-Kalender 2020:

10.07. - 12.07.2020

Norisring *

Deutschland 

Germany
Germany

01.08. - 02.08.2020

Spa-Francorchamps **

Belgien 

Belgium
Belgium

14.08. - 16.08.2020

Lausitzring

Deutschland 

Germany
Germany

21.08. - 23.08.2020

Lausitzring

Deutschland 

Germany
Germany

04.09. - 06.09.2020

TT Circuit Assen

Niederlande 

Netherlands
Netherlands

11.09. - 13.09.2020

Nürburgring (Grand-Prix-Strecke)

Deutschland 

Germany
Germany

18.09. - 20.09.2020

Nürburgring (Sprintstrecke)

Deutschland 

Germany
Germany

09.10. - 11.10.2020

Circuit Zolder

Belgien 

Belgium
Belgium

16.11. - 18.10.2020

Circuit Zolder

Belgien 

Belgium
Belgium

06.11. - 08.11.2020

Hockenheimring

Deutschland 

Germany
Germany

* vorbehaltlich behördlicher Genehmigung
** Zwei-Tages-Veranstaltung, vorbehaltlich behördlicher Genehmigung

Mit Bildmaterial von Sutton.

Lesen Sie auch