Neuer Erfolg für Space X

Die Rakete hat die Mission, 51 weitere Starlink-Satelliten in eine erdnahe Umlaufbahn zu bringen. Nach dem Start landete die wiederverwendbare Trägerrakete Falcon 9 sicher auf einem Schiff im Pazifischen Ozean.

SpaceX will erste kommerzielle Raumstation ins All bringen

Die erste private Raumstation Haven-1 soll mit einer Falcon-9-Rakete von SpaceX ins Weltall gebracht werden. Der Start soll spätestens 2025 erfolgen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Das private Raumfahrtunternehmen hat einen Vertrag für den Start der weltweit ersten kommerziellen Raumstation unterzeichnet. Kurz nach dem Launch und dem Aufbau der privatwirtschaftlichen Station in den Erdorbit soll die Firma von Elon Musk auch die ersten bemannten Raumflüge zur Raumstation durchführen.

Ein Dragon-Raumschiff soll mit einer vierköpfigen Besatzung für 30 Tage an die Raumstation Haven-1 andocken. Gebaut wird die Station von dem privaten Raumfahrtunternehmen Vast mit Sitz in Long Beach (Kalifornien, USA), finanziert wird das Unternehmen von dem Milliardär und Gründer Jed McCaleb. Der Programmierer wurde durch Kryptowährungen reich.

Raumstation mit künstlicher Schwerkraft

Nach den Plänen von Vast soll das erste Modul Teil einer größeren, 100 Meter langen und aus mehreren Modulen bestehenden, sich drehenden Raumstation mit künstlicher Schwerkraft werden.

SpaceX bestätigte, dass es auch Schulungen für die Besatzung sowie Übungen für den Ein- und Ausstieg in den Raumanzug und das Raumschiff anbieten werde. Dazu gehören auch Missionssimulationen, die vertraglich mit Vast vereinbart sind. Wer zur ersten Besatzung gehören wird, steht noch nicht fest.

Mehr von