Neuer Vertrag für Bundestrainer Rödl

Sportinformationsdienst
Sport1

Henrik Rödl bleibt bis mindestens 2021 Bundestrainer der deutschen Basketballer.

"Im Zuge der Verschiebung der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio um ein Jahr (...) und der damit verbundenen Verschiebung der Olympia-Qualifikation wurde der Vertrag bis zum Ende der Olympischen Spiele 2021 verlängert", teilte der Deutsche Basketball Bund (DBB) am Freitag offiziell mit. 


Laut DBB-Vizepräsident Armin Andres sei diese Maßnahme "selbstverständlich. Wir möchten die respektvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Henrik gerne fortsetzen." Zudem wurden auch die Verträge der Nachwuchsbundestrainer Patrick Femerling (U18 männlich) und Fabian Villmeter (U16 weiblich) bis 2022 verlängert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch