Neues Biathlon-Format bei Olympia winkt

Neues Biathlon-Format bei Olympia winkt
Neues Biathlon-Format bei Olympia winkt

Insgesamt elf Biathlon-Medaillensätze wurden bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking vergeben. In vier Jahren könnten die Skijäger und Skijägerinnen eine weitere Chance auf Edelmetall bekommen.

Laut Informationen der russische Nachrichtenagentur TASS hat der Weltverband IBU beim Internationalen Olympischen Komitee vorgeschlagen, die Single-Mixed-Staffel im olympische Programm zu etablieren.

Möglicherweise umfasst der Biathlon-Kalender 2026 in Mailand und Cortina d‘Ampezzo folglich zwölf Wettbewerbe. Sprint, Verfolgung, Einzelrennen, Massenstart, Staffeln und die Mixed-Staffel sind bereits ein fester Bestandteil des Programms.

Single-Mixed-Staffel längst im Weltcup dabei

In der Single-Mixed-Staffel laufen - anders als in der normalen Mixed-Staffel - jeweils nur ein Athlet und eine Athletin jedes Verbandes um die Plätze auf dem Podest. Jedes Teammitglied muss sich insgesamt viermal am Schießstand beweisen - abwechselnd im Liegend- und Stehendanschlag.

Kurze Laufrunden, eine hohe Bedeutung des Schießens sowie vier intensive Etappen je Teammitglied führen dazu, dass auch vermeintliche Außenseiter oftmals gute Aussichten auf eine Überraschung haben.

Schon seit der Saison 2014/15 gehört die Single-Mixed-Staffel zum traditionellen Weltcup. 2019 wurde der Wettkampf zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft ausgetragen, im Jahr 2020 sicherten sich Franziska Preuß und der in diesem Jahr zurückgetretene Erik Lesser WM-Silber in Antholz.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.