Neues BVB-Trikot: Erinnerung an großen Coup!

Pünktlich zum Pokalauftakt gegen 1860 München hat Borussia Dortmund das Cup-Trikot für die kommende Saison vorgestellt! (DFB-Pokal: 1. Runde 1860 München - Borussia Dortmund 20:45 Uhr im LIVE-TICKER)

Nachdem bereits seit Wochen im Netz geleakte Bilder kursiert waren, bestätigte der BVB nun offiziell, dass die Borussen in der Champions League und im DFB-Pokal im Retro-Look auflaufen werden. Das Design mit den charakteristischen schwarzen und weißen Streifen an den Schultern erinnert stark an das Cup-Trikot aus der Spielzeit 1989/90.

Das war auch das Ziel, denn damals beendeten die Dortmunder mit einem 4:1-Finalsieg gegen Werder Bremen eine lange erfolglose Phase von über 20 Jahren. Als Doppeltorschütze an der Seite von Sturmpartner Frank Mill ging die heutige Vereinslegende Norbert Dickel in die Geschichte ein.

Die drei Streifen auf jeder Seite weisen zwar nicht mehr die gleiche Länge sowie Breite auf und kommen nun in schraffierter Optik daher, doch in der Kommentarspalte unter den Beiträgen auf Social Media scheinen die Fans trotzdem weitgehend zufrieden zu sein. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Im Vergleich zur vergangenen Saison hat Ausrüster Puma viele Änderungen vorgenommen. Das im letzten Jahr scharf kritisierte Cup-Trikot erschien erst gänzlich ohne Klubwappen, das erst nach heftigen Protesten hinzugefügt wurde. Diesmal ziert das Logo wie gewohnt den neuen BVB-Dress.

Auch das Neongelb vom Vorjahr muss dem klassischen dunkleren Gelb weichen. Dieses kommt schon seit Jahren auf den Heimtrikots zum Einsatz. Den ungewohnten Schriftzug „BVB 09“ unter dem Ausrüsterlogo werden die Fans wohl ebenfalls kaum vermissen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Seit 2020 gibt es eine neue Sponsorenregelung: Während in der Bundesliga der Internetdienstanbieter 1&1 für sein Unternehmen wirbt, blieb dem langährigen Partner Evonik noch der Platz in den Pokalwettbewerben erhalten. Auf dem Ärmel findet sich wie in der Vorsaison das Logo von GLS wieder, das künftig auch auf Ligabene zu sehen sein wird.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.