Neues Datum: 8 Stunden von Suzuka sollen im Herbst stattfinden

Gerald Dirnbeck
motorsport.com

Die Langstrecken-Weltmeisterschaft für Motorräder (EWC) hat den Kalender erneut anpassen müssen. Weil Japan für das ganze Land eine Notsituation zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie ausgerufen hat, musste ein neuer Termin für das 8-Stunden-Rennen in Suzuka gesucht werden.

Ursprünglich hätte dieser Klassiker am 19. Juli 2020 über die Bühne gehen sollen. Als neuer Termin wurde der 1. November gefunden. Es wird nun das Finale der Saison 2019/20 sein. Das bedeutet auch, dass bei diesem Rennen 150 Prozent der Punkte vergeben werden.

Seit der ersten Ausgabe im Jahr 1978 fand Suzuka traditionell immer im Sommer statt. Nun wird es erstmals im Herbst ausgetragen werden, wenn alles nach Plan läuft. Der neue Termin für Suzuka wirkt sich auch auf die Planungen für die Saison 2020/21 aus.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Das Rennen in Sepang soll Ende Januar stattfinden, kurz bevor die Strecke für die Wintertestfahrten der MotoGP-Klasse reserviert sein wird. "Um den Teams logistisch zu helfen, werden wir den Termin für die 8 Stunden von Sepang in den Januar verschieben, falls notwendig", sagt Francois Ribeiro, Chef von Promoter Eurosport Events.

In Deutschland hätte die Langstrecken-WM Anfang Juni in Oschersleben gastieren sollen. Diese Veranstaltung musste ersatzlos gestrichen werden.

Der EWC-Kalender 2019/20:

21.-22. September 2019: Bol d'Or - Le Castellet - (Frankreich)

14. Oktober 2019*: 8 Stunden von Sepang (Malaysia)

29.-30. August 2020: 24 Stunden von Le Mans (Frankreich)

19.-20. September 2020: Bol d'Or - Le Castellet - (Frankreich)

1. November 2020: 8 Stunden von Suzuka (Japan)

* Rennen am Samstag

Mit Bildmaterial von Kawasaki.

Lesen Sie auch