Overtime-Krimi bei Premiere von Clippers-Duo

Markus Bosch
Sport1

Im 15. Saisonspiel sind die Los Angeles Clippers erstmals mit ihren beiden Superstars, Kawhi Leonard und Paul George, gemeinsam aufgelaufen. 


Dabei setzten sie sich im Top-Duell gegen die Boston Celtics mit 107:104 nach Verlängerung durch. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Leonard, der zuvor drei Spiele fehlte, gelangen 17 Punkte, sechs Rebounds, drei Assists und zwei Blocks, während George 25 Punkte, acht Assists und fünf Rebounds beisteuerte. Topscorer war er damit aber nicht, denn Lou Williams gelangen 27 Zähler als Bankspieler.

Theis verpasst Double-Double knapp

Auf Seiten der Celtics war Jayson Tatum mit 30 Punkten der beste Werfer. Der deutsche Nationalspieler Daniel Theis zeigte mit acht Punkten, 14 Rebounds, sechs Assists und drei Steals eine starke Leistung. 

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Tatum war es auch, der die Celtics 13 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit einem Dreier in die Verlängerung verhalf. Zuvor hatte Williams mit einem Dreier und zwei Freiwürfen die Clippers wieder in Front gebracht. In der Overtime brachte Tatum Boston zwar zunächst erneut in Front, doch anschließend drehten die Clippers die Partie zu ihren Gunsten durch Punkte von George und Patrick Beverley. Leonard blieb ohne Punkte.


Durch den knappen Erfolg über die Celtics liegen die Clippers nun auf Rang vier im Westen und weisen 2,5 Spiele Rückstand auf die Los Angeles Lakers auf. Im Osten liegt Boston nun mit elf Siegen und drei Niederlagen immer noch an der Spitze, allerdings nun gleichauf mit den Milwaukee Bucks.

Lesen Sie auch