Neun-Darter nach Blackout und Rekord! De Sousa furios

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
Neun-Darter nach Blackout und Rekord! De Sousa furios
Neun-Darter nach Blackout und Rekord! De Sousa furios

José de Sousa hat für den nächsten Neun-Darter in der Unibet Premier League of Darts gesorgt! (Alle Spieltage der Unibet Premier League of Darts 2021 LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER)

Einen Tag nachdem Jonny Clayton das perfekte Leg geworfen hatte, gelang das Kunststück dem Portugiesen am 4. Spieltag gegen Nathan Aspinall.

Das Kuriose: Ein Leg zuvor hatte sich "The Special One" verrechnet und auf das falsche Doppel geworfen. Er startete mit zwei 180ern perfekt ins Match. Doch noch konnte er die 141 Punkte Rest nicht ausmachen, eine 59 ließ ihm 82 Punkte Rest.

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE

De Sousa verrechnet sich mal wieder

Beim Versuch auf das Bullseye erwischte er die Single-3. Der festen Überzeugung, 79 Punkte über Triple-13/Doppel-16 checken zu können, warf er die dreifache 13, verfehlte aber die Doppel-16.

Für das Finish hätte er die Doppel-20 anvisieren müssen. Mit einem Kopfschütteln ging der Portugiese, dem solche Rechenschwächen immer wieder unterlaufen, zurück, als er seinen Blackout bemerkte.

Aspinall schnappte ihm trotz großen Rückstands das Leg noch weg, da de Sousa auch mit zwei weiteren Aufnahmen nicht auf null Punkte kam. (Spielplan der Unibet Premier League of Darts)

Neun-Darter nach Blackout!

Doch dieses Missgeschick hakte er offensichtlich blitzschnell ab: Im zweiten Spielabschnitt checkte de Sousa die 501 Punkte mit 180, 180 und 141 Punkte über die Doppel-12. Es war der zwölft Neun-Darter der Premier-League-Geschichte.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Mit elf 180ern egalisierte "The Special One" auch noch den Rekord an Maxima in der Geschichte der Premier League, den bislang Gary Anderson allein gehalten hatte.

Am Ende reichte es für den furios aufspielenden Königsklassen-Neuling nur zu einem 6:6, da er zu viele Pfeile auf Doppel daneben setzte. Nur jeder vierte Versuch war erfolgreich.

Aspinall rettet Unentschieden

Aspinall traf 42,86 Prozent seiner Checkout-Versuche und rettete trotz eines deutlich schlechteren Averages (95,82, de Sousa: 100,95 Punkte) einen Punkt.

Der Engländer hat nach vier Spieltagen bereits fünf Zähler auf dem Konto und ist in der Spitzengruppe vertreten, bei de Sousa stehen lediglich zwei Punkte zu Buche. (Tabelle der Unibet Premier League of Darts)