Nach neun Jahren: Premier League überflügelt Spanien

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Nach neun Jahren: Premier League überflügelt Spanien
Nach neun Jahren: Premier League überflügelt Spanien

Die Premier League ist zum ersten Mal seit neun Jahren wieder die Nummer eins in Europa.

Nach dem 6:2(1:2)-Sieg von Manchester United gegen AS Roma in der Europa League verdrängt die Premier League die Primera División in der UEFA Klub-Rangliste von der Spitze. (Die Spiele zum Nachlesen im Ticker)

Der CHECK24 Doppelpass mit Nagelsmann-Berater Volker Struth und Lena Goeßling am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Der UEFA-Koeffizient stuft die Ligen in der Reihenfolge ihrer Stärke in den europäischen Wettbewerben über eine Fünfjahreswertung ein - rückführend bis zur Saison 2012/13.

La Liga lange an der Spitze

Selbst wenn Real Madrid und Villarreal in dieser Saison die Champions League bzw. die Europa League gewinnen, landet England am Ende auf Platz eins. (Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Bezogen auf die Gesamtleistung ist es die beste Saison, die England je in Europa gespielt hat. Zurückzuführen ist dies jeweils auf den Halbfinaleinzug der Champions League von Manchester City und dem FC Chelsea sowie dem vom FC Arsenal und Manchester United in der Europa League.

Jeder Sieg in einem europäischen Wettbewerb bringt dem nationalen Verband einer Mannschaft zwei Koeffizientenpunkte ein. Ebenfalls gibt es für das Erreichen bestimmter Phasen beider Wettbewerbe Bonuspunkte.

Die Gesamtpunktzahl wird durch die Anzahl der Mannschaften, die ein Land vertreten, geteilt, um einen Durchschnittswert zu erhalten.

Keine Privilegien für Platz 1

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die UEFA-Koeffiziententabelle wird für die Vergabe der Plätze in den europäischen Wettbewerben herangezogen, wobei der erste Platz keine besonderen Privilegien mit sich bringt.

Die vier besten Ligen erhalten vier Plätze in der Champions League.