Neustart des Ligabetriebs im Handball geplant

Sportinformationsdienst
Sport1

Der Deutsche Handballbund (DHB) sowie die Ligaführung der Männer- und Frauen-Bundesliga (HBL/HBF) haben die Taskforce "Return to Competition" gegründet, um die Profivereine auf eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorzubereiten.

Ziel der Expertengruppe ist es, "den Spitzenhandball gemeinsam durch die Zeit der Corona-Pandemie zu führen", teilte der DHB am Dienstag mit.

DHB-Sportvorstand Axel Kromer sagte: "Die zentrale Frage für DHB, HBL und HBF ist: Wie können wir auf Ebene des Leistungssports nach einer langen Zeit des Stillstandes und des individuellen Trainings zusammen wieder nach vorn und auf ein allseits hohes Niveau kommen?"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Bitter und Machulla Teil der Taskforce

Neben dem Mannschaftstraining soll eine Idee entwickelt werden, wie der "Spielbetrieb in den Bundesligen und auf Ebene der Nationalmannschaften" wieder gestartet werden kann.

Neben Vertretern der Ligen und des Verbandes werden auch Nationaltorwart Johannes Bitter als Repräsentant der Spielergewerkschaft GOAL und Maik Machulla von der SG Flensburg-Handewitt als Sprecher der Trainer-Taskforce Teil der Arbeitsgruppe sein.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Am 21. April hatte die Handball-Bundesliga die Saison 2019/20 abgebrochen und mithilfe einer Quotientenregel den THW Kiel zum Meister erklärt.

Lesen Sie auch